9. Portaltag: Geistführer

Geistführer begleiten uns durch all unsere Leben und kennen uns besser, als wir uns selbst. Wir können unser geistiges Team heute befragen. Die Türen zu unserem geistigen Team stehen immer offen, aber heute können wir es besonders leicht und gut wahrnehmen. Wie das geht, das beschreibe ich hier…

Was ist ein Geistführer?

Ein Geistführer ist eine Wesenheit, die meist schon inkarniert war und daher die Belange der Menschen gut kennt. Das bedeutet nicht, dass er zwingend auf der Erde inkarniert war. Auch wir hatten meist schon Inkarnationen in ganz anderen Kulturen. Unser innigster und engster Geistführer ist der, der mit uns bereits durch all unsere Inkarnationen gegangen ist. Er trägt das Wissen darum, wer wir wirklich sind. Und er geht mit uns durch Dick und Dünn.

Das geistige Team

Das geistige Team setzt sich aus mehreren Wesenheiten zusammen, die uns zur Seite steht. Da ist nicht nur der Geistführer, der uns seit vielen Inkarnationen kennt, sondern da haben wir immer wieder andere Unterstützer aus der geistigen Welt, ganz abhängig davon, in welchem Bereich wir uns gerade weiterentwickeln. Die geistige Welt wird ja niemals müde, uns zu helfen und zu unterstützen. Im geistigen Team befindet sich auch unser Engel, der uns ebenfalls durch alle Inkarnationen begleitet. Wir haben also ein großes und mächtiges Team an unserer Seite, das viel mehr über unsere Entwicklung weiß, als wir selbst derzeit erfassen. Solange wir inkarniert sind, ist unsere Möglichkeit des Erkennens stark eingeschränkt, damit wir die Möglichkeit haben, uns aus eigenen Antrieb heraus, dem Erkennen zu widmen.

Hier habe ich das gleiche Thema schon einmal beschrieben: Wie nimmst Du Kontakt zu Deinem geistigen Team auf?

Oder hier: Das geistige Team – wer ist das denn?

Kommunikation mit Geistführer und geistigem Team

Um mit Deinem Geistführer und Deinem geistigen Team kommunzieren zu können, ist es wichtig, dass Du herausfindest, wie Du das Kreisen Deiner Gedanken ausschalten kannst. Manche Menschen können dies in der Meditation, wieder andere Menschen können es bei leichten mechanischen Arbeiten wie Jäten, Bügeln, Putzen, Stricken, Malen… Es ist wichtig, zunächst einmal den ewig denken Kopf zur Ruhe zu bringen. Und durch diese Lücke zwischen den Gedanken kann nun Dein Geistführer zu Dir hindurch dringen.

Hier ein paar Beispiele:

  • Stelle eine Frage und achte auf die Empfindungen dazu. Oft kommuniziert das geistige Team mit uns über das Fühlen. Wir fühlen eine Antwort mehr, als dass wir sie wissen.
  • Stelle eine Frage und achte auf die Zeichen, die Du im Lauf des Tages dazu erhältst. Das kann eine Schlagzeile sein oder ein Lied, das plötzlich durch Deinen Kopf „geistert“. Oder es ist ein Buch zum Thema, das plötzlich in Dein Blickfeld kommt.
  • Stelle eine Frage und schreibe einfach nieder, was Deine Hand schreiben will. Hierbei musst Du allerdings aufpassen, dass es nicht Dein Kopf ist, der Dir die Zeilen eingibt. Aber es kann eine Möglichkeit sein.
  • Verwende Orakelkarten – das ist oft die einfachste Möglichkeit. Da kann das geistige Team und Dein Geistführer besonders leicht antworten.
  • Verwende ein Pendel
  • Entzünde eine Kerze, stelle eine Frage und achte darauf, was die Flamme macht

Das sind Möglichkeiten, die Du anwenden kannst, ohne dass Du besonders geübt bist.

In diesem Sinne wünsche ich Dir heute einen ganz besonders Geist-reichen Mittwoch!

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Mag noch jemand mit Lena und mir Medialität intensiv erleben?

Ich freue mich schon, Lena kommt am Dienstag, damit wir am Mittwoch damit beginnen können, mit einer wunderbaren Gruppe von Menschen Medialität zu üben. Wir werden viele Jenseitskontakte machen und Aura-Readings üben. Außerdem beschäftigen wir uns mit Geistführern und dem geistigen Team, sowie mit Elementarwesen und Elementalen und mit vielen anderen Aspekten, die gerade auch in dieser Zeit so wichtig sind. Es wird eine spannende Zeit werden von Mittwoch Abend bis Sonntag abend. Und jeder, der teilnimmt, geht garantiert mit vielen neuen Erkenntnissen nach Hause.

Und es sind noch drei Plätze frei! Wer jetzt also kurzentschlossen noch teilnehmen möchte, ist uns herzlich willkommen. Wir werden Euch entführen in die spannende und bezaubernde Welt der übersinnlichen Wahrnehmung. Wir werden uns austauschen und gemeinsam Eure Hellsinne zur Entfaltung bringen. Wenn Du folgende Fragen mit JA beantworten kannst, dann bist Du bei uns genau richtig

  • Du hast Wahrnehmungen, kannst sie aber nicht einordnen?
  • Du bist fasziniert von der geistigen Welt und ihren Bewohnern?
  • Du möchtest hilfreich dabei sein, wenn die Welt in eine völlig neue Zeit geht?
  • Du möchtest Dich vielleicht sogar beruflich verändern?
  • Oder möchtest Du einfach jetzt Deinen Seelenpfad kennenlernen?
  • Du möchtest einen schnellen Einstieg in die Welt der Medialität?

Wenn Du eine oder mehrere dieser Fragen mit JA beantworten kannst, dann bist Du bei uns genau richtig. Wir freuen uns auf Dich!

Hier findest Du alle Infos, die Du brauchst: Mediale Intensivwoche

Wie auch immer Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir einen wunderschönen Samstag!

Manou

Fragen und Antworten – Wie nimmst Du Kontakt zu Deinem geistigen Team auf?

Gestern habe ich über das geistige Team geschrieben und heute möchte ich darauf eingehen, wie Du Kontakt zu Deinem geistigen Team aufnehmen kannst. Ich habe es ja immer mal wieder angeschnitten, dass es möglich und auch hilfreich und wünschenswert ist, wenn wir alle Kontakt zu unserem geistigen Team haben. Nur funktioniert das nicht einmal eben im Vorbeirasen, sondern im Kontakt zu stehen mit seinem geistigen Team bedeutet, eine Beziehung zu den feinstofflichen Wesenheiten aufzunehmen. Und wie auch in der grobstofflichen Welt wollen Beziehungen gepflegt werden. Daher ist es mehr eine Lebenseinstellung und ein Lebensstil als eine kurze Übung.

Voraussetzungen für die Beziehung mit dem geistigen Team

Um eine Beziehung mit dem geistigen Team aufzubauen, darfst Du Dir bewusst machen, dass es eine Entscheidung ist. Die Frage ist nicht, wie kann ich instant, mit ein paar trickreichen Übungen diesen Kontakt herstellen, sondern, wie werde ich mein Leben in Zukunft führen, dass ein Kontakt und eine dauerhafte Beziehung hergestellt werden kann? Und dies bedeutet für uns westliche Menschen aus unserer Gesellschaft, dass wir Raum dafür schaffen müssen. Innerer und äußerer Raum und Zeiträume werden dafür notwendig sein. Es bedarf zunächst einmal der Erkenntnis – über die schon oft geschrieben habe – dass auch wir Bewohner der geistigen Welt sind. Wir sind nicht nur unser Körper, den wir sehen und fühlen können, sondern wir sind auch geistige Wesenheiten – selbst wenn uns das bislang noch nicht bewusst ist. Aber für den Anfang genügt es, wenn wir dies anerkennen.

Du fängst am besten mit dem Aspekt an, mit dem Du am leichtesten Verbindung eingehen kannst

Engel

Wenn Du mit den Engeln Kontakt aufnehmen möchtest, dann ist es wichtig, dass Du Dich mit deren Schwingung beschäftigst. Engel schwingen sehr hoch und stehen in ihrer Entwicklung über uns Menschen. Es ist hilfreich, wenn Du damit anfängst, über Engel zu lesen und bereits mit ihnen zu sprechen, auch wenn Du noch keine Wahrnehmungen hast. Du kannst die Engel zu allen Belangen ansprechen, aber sie fühlen sich nicht für alle Belange zuständig. Wenn Du Hilfe für Dein Geschäft suchst, sind die Engel vielleicht nicht gerade die richtigen Ansprechpartner. Jedoch, wenn es darum geht, Deinen übergeordneten Seelenpfad zu finden, können sie Dir hilfreich zur Verfügung stehen. Engel lieben es, wenn Du betest, wenn Du Dich mit mit dem göttlichen Impuls beschäftigst und eine echte – nicht konfessionelle – Religiosität pflegst. Dabei geht es vielmehr darum, ein göttliches Prinzip anzuerkennen, als diesem einen bestimmten Namen zu geben. In unserer monotheistischen Staatsreligion werden andere göttliche Prinzipien generell verneint. Aber auch das ist ein Herunterbrechen, das durch Menschen – die wiederum bestimmte Absichten verfolgt haben – geschehen ist. Du kannst auch das Göttliche in Mutter Erde und in allen Naturkräften sehen. Das Wiederaufkommen von Naturreligionen zeigt ja, dass dies in den Menschen immer noch lebendig ist. Konfessionelle Kirchen haben eigentlich ausgedient. Sie haben den Menschen Gebote und Verbote auferlegt, nicht um die spirituelle Entwicklung zu fördern, sondern um Machtstrukturen aufzubauen und zu bewahren. Es ist nun an der Zeit, dass wir zu einem individuellen Glauben finden.

Geistführer

Wenn Du in Kontakt mit Deinem Geistführer treten möchtest, dann ist es gut, wenn Du Dich auch darüber gut informierst. Achte darauf, welche Eingebungen Du hast, welche Themen Dich besonders anziehen – auch und gerade dann, wenn Du diese Wahrnehmungen bislang ignoriert hast. Dein Geistführer steht in direkter Verbindung mit Deinem Seelenweg. Und er ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn es um konkrete Umsetzungen geht. Auch für den Kontakt mit dem Geistführer brauchst Du die Fähigkeiten, Deine Energie anzuheben. Dies kannst Du in bestimmten Übungen lernen, aber Du kannst es auch mit Medititation und Kontemplation versuchen.

Menschen in der geistigen Welt

Die Menschen aus der geistigen Welt sind am Anfang am einfachsten zu erreichen. Sie kennen oftmals Deine Schwingung ganz genau und können sich darauf einstellen. Einfache Wahrnehmungen sind sogar ohne große Übung möglich. Wenn Du allerdings detailreiche Wahrnehmungen haben möchtest, dann sind auch hier bestimmte Übungen notwendig. Aber für den Anfang genügt es ja schon, wenn Du wahrnehmen kannst, dass die Menschen aus der geistigen Welt bei Dir sind und Dir beistehen.

Krafttiere und Krafttier-Reise

Um sein Krafttier zu finden und kennenzulernen machst Du am besten eine schamanische Reise. Du wechselst dabei den Bewusstseinszustand von der Wahrnehmung der alltäglichen Wirklichkeit zur nicht-alltäglichen Wirklichkeit. Am besten geht dies, wenn Du auf dem Klang der schamanischen Trommel, die Dich mit ihrem monotonen Rhythmus in die nicht-alltägliche Wirklichkeit bringt, reist. Allerdings sollte diese Reise, solange Du noch keine Übung hast von einem erfahrenen Menschen angeleitet werden. In der nicht-alltäglichen Wirklichkeit gibt es drei Welten: Die untere Welt, die obere Welt und die mittlere Welt. Die Krafttiere sind in der unteren Welt beheimatet. Dort triffst Du – wenn Du es schaffst – auf Dein persönliches Krafttier, das Du mitbringst und das Dir ab sofort zur Seite steht. Krafttiere sind geistige Ressourcen für jede Lebenslage. Sie bringen Dir eine Ressource oder eine Fähigkeit mit, die Du für Dein Leben und für Deine Arbeit brauchst. Jedes Tier steht für einen ganz bestimmten Aspekt und hat eine eigene Bedeutung – egal wie klein und unscheinbar das Tier in der physischen Welt sein mag.

Falls jemand das Bedürfnis verspürt, in näheren Kontakt mit seinem geistigen Team zu kommen, stehe ich gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Bild von Enrique Meseguer auf Pixabay

Warum auch spirituelle UnternehmerInnen ein Konzept brauchen – 6 gravierende Fehler

Viele Menschen, die sich (im spirituellen Bereich) selbständig machen oder gemacht haben, stehen entweder vor der Herausforderung, dass das Geschäft nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt haben, oder aber, dass das Geschäft zwar läuft, sie aber an ihre Grenzen geraten. Und es ist ein schwieriger Spagat, sich einerseits ein Unternehmen aufzubauen, das sich finanziell rechnet und gleichzeitig nicht über seine Grenzen hinaus zu arbeiten. Gerade im spirituellen Bereich, ob als HeilerIn, EnergetikerIn, Medium etc. braucht es Zeiten des Rückzugs um den Kontakt zur Quelle nicht zu verlieren.

Fehler Nummer 1 – keine Plan zu haben

Oftmals starten Menschen mit einem spirituellen Business ohne Plan. Das muss kein Business-Plan im herkömmlichen Sinne sein, doch sollte klar sein, wie die Einkommensströme zustande kommen. Möchte ich ausschließlich meine Stunden als Einzelsitzungen verkaufen? Brauche ich andere Produkte? Möchte ich auch lehren? Und so weiter. Es sollte von Anfang an eine Vision geben, wohin das Unternehmen unterwegs ist. Dazu gehört auch eine schonungslose Kostenwahrheit. Gerade spirituelle UnternehmerInnen scheuen die Kostenwahrheit. Die Praxis ist vielleicht im eigenen Haus, wird aber nicht zu den Kosten gezählt, die Kosten für Fort- und Weiterbildung laufen unter „Hobby“ oder persönlichem Interesse. Doch wenn ich keine Kostenwahrheit habe, kann ich auch nicht definieren, wie hoch der monatliche Umsatz sein muss, damit sich ein Unternehmen trägt.

Fehler Nummer 2 – den eigenen Wert nicht kennen

Gerade Frauen haben oft das Problem, dass sie sich schwer tun, für sich einen Wert zu definieren? Wieviel kostet meine Leistung? Was soll, was darf ich verlangen? Da hilft es sehr, sich unter anderen UnternehmerInnen umzuschauen, wie die Ihre Kosten berechnen. Und dazu braucht es auch die oben genannte Kostenwahrheit. Wenn man unter seinem Wert arbeitet, dann wird man eines Tages nur noch unglücklich sein. Wenn man sich aber mit einem Preis nicht wohlfühlt, wird man ihn schlecht transportieren können. Daher ist es wichtig, dass man sich über die Preisgestaltung Gedanken macht.

Fehler Nummer 3 – sich nicht zeigen zu können/wollen/trauen…

Viele spirituelle UnternehmerInnen sitzen zuhause im stillen Kämmerlein und hoffen auf KundInnen oder KlientInnen. Doch woher sollen diese kommen, wenn niemand weiß, dass es einen gibt? Marketing, das für nicht-spirituelle Unternehmen ausgelegt ist, ist oft zu unsensibel und aufdringlich. Daher braucht es Methoden, die für die einzelne UnternehmerIn passend sind. Die gute Nachricht dazu: Wir leben in Zeiten in denen es so einfach wie noch nie ist, sichtbar zu sein und zu bleiben.

Fehler Nummer 4 – zu ungeduldig sein

Ein Unternehmen aufzubauen braucht Zeit. Wenn man es in zwei Jahren schafft, ist man schnell. Bis zu einer echten Kostendeckung und bis an den Punkt, wo man gut davon leben kann, dauert es gerne auch mal fünf Jahre. Daher ist Geduld und ausprobieren ein wichtiger Faktor. Kein Unternehmen wurde über Nacht – aus dem Nichts – erfolgreich. Vor dem Erfolg steht die Arbeit. Wir sehen vielleicht bei anderen Menschen nur den Erfolg, aber die Arbeit, die im Vorfeld hineingesteckt wurde, erkennen wir oftmals nicht.

Fehler Nummer 5 – der Bauchladen

Viele spirituelle UnternehmerInnen tragen einen Bauchladen an Ausbildungen mit sich herum. Es gilt nun, diesen Bauchladen ein wenig auszusortieren. Lieber das Eine oder Andere hintenan stellen, als sich fünfzehn Sachen auf die Fahnen zu heften. Die meisten Menschen suchen SpezialistInnen in einem Gebiet. Das bedeutet nicht, dass man die anderen vierzehn Ausbildungen nun über Bord werfen muss – es gibt auch die Möglichkeit aus verschiedenen Methoden eine eigene Methode zu erschaffen. Das braucht ein wenig Forschung und Zeit und oftmals auch ein wenig Unterstützung von Außenstehenden. Oftmals sieht man im eigenen Wald die Bäume nicht

Fehler Nummer 6 – die geistige Welt nicht mit einbeziehen

Jedes Unternehmen hat eine Wesenheit, ist eine Wesenheit. Wenn wir dies außer Acht lassen, übersehen wir einen der wichtigsten Punkte. Außerdem stehen uns viele Ressourcen aus der geistigen Welt zur Verfügung. Wir können mit unserem geistigen Team zusammenarbeiten und Inspirationen erhalten. Und wir können die Möglichkeiten der Bioenergetik nicht nur für uns, sondern auch für unser Unternehmen nutzen.

Falls Du nun Lust bekommen hast, Dein Unternehmen medial zu durchleuchten, Deine Produkte und Dienstleistungen neu zu definieren und endlich durchzustarten, dann schau Dir mein Angebot an: Mediales Unternehmens-Paket

Ich wünsche Dir und Euch allen einen wunderschönen Donnerstag

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Seelenreisen

In Zeiten in denen wir auf der physischen Ebene in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, ist es besonders wohltuend, wenn wir erfahren, dass wir nicht auf Transportmittel angewiesen sind, um mit unserer Seele in verschiedene Gefilde zu reisen. Seelenreisen zeigen uns auf, dass wir nicht nur auf der physischen Ebene existieren, sondern auf der geistigen Ebene immer und zu jeder Zeit völlig frei sind. Wenn wir mit der Seele reisen, erfahren wir archetypische Bilder, treten in Kontakt mit unserem geistigen Team und erleben, dass wir mehr sind als unser Körper. Wir sind geistige Wesen, die stets in Kontakt sind mit unserer geistigen Heimat, nur wissen wir das oftmals nicht.

Wie funktionieren Seelenreisen?

In den Seelenreisen nutzen wir die Eingebung aus der geistigen Welt um in einer kleinen Gruppe zu reisen. Eine Seelenreise ist eine tiefe, geführte, aus der geistigen Welt inspirierte Meditation. Wir bereisen dabei Welten, die wir im normalen Tagesbewusstsein nicht erreichen können und sind dadurch in der Lage, auch in tiefere Schichten unseres Unterbewusstseins vorzudringen.

Was erfahren wir in den Seelenreisen?

Wir können während einer Seelenreise Antworten auf Fragen bezüglich unseres Seelenplanes erhalten. Wir können ebenfalls Veränderungen in unserem Unterbewusstsein vornehmen, indem wir in unserem Seelengarten Veränderungen vornehmen. Wir können erfahren, wer uns durch unsere Inkarnationen begleitet und wir können Erkenntnisse über die verschiedenen Zeichen und Muster erhalten, die uns die geistige Welt die ganze Zeit zukommen lässt. Wir können unsere Geistführer, aber auch Engel und andere hilfreiche Wesenheiten treffen, die uns durch diese oder alle Inkarnationen und auch in der Zeit dazwischen begleiten.

Sind Seelenreisen anstrengend?

Von den meisten Menschen werden Seelenreisen wie eine Art Kurzurlaub erlebt. Natürlich kann es durch die tiefe Meditation passieren, dass wir anschließend wohlig müde sind, aber meist fühlt man sich erfrischt und gut ausgeruht. Unser physischer Körper erholt sich während der Zeit der Seelenreise.

Braucht man Vorerfahrungen für Seelenreisen?

Nein, eigentlich braucht es gar nichts, außer der Bereitschaft, sich auf dieses wunderbare Abenteuer einzulassen. Vorerfahrungen in Meditation können hilfreich sein, sind aber nicht zwingend notwendig. Für manche Menschen ist es leichter, sich in ihre innere Bilderwelt zu begeben, andere müssen dies erst annehmen lernen. Daher machen wir an den beiden Abenden, jeweils zwei Seelenreisen zu unterschiedlichen Themen. Dies ermöglicht, dass man bei der ersten Reise einfach lernen kann, wie man sich auf die innere Welt einstellen kann. Alle Antworten auf alle Fragen dieser Welt liegen in unserem Inneren. Während einer Seelenreise kann man viele Antworten erhalten.

Wann und wo können Sie Seelenreisen machen?

Wir gehen online morgen, Freitag, den 05.11. und nächste Woche Freitag, den 12.11. auf Reisen.

Wer noch dazu stoßen möchte, ist herzlich willkommen. Nähere Informationen finden Sie hier: Seelenreisen

Dieses online Seminar an zwei Abenden bietet die Möglichkeit, gerne auch das erste Mal, diese Art der Wahrnehmung kennenzulernen.

Ich wünsche Ihnen und Euch auf jeden Fall einen wunderschönen Donnerstag. Bewahren Sie im Bewusstsein, dass die äußere Welt nur einen Teil unserer Realität ausmacht.

Manou Gardner Medium

Bild von khaled Aljaber auf Pixabay