Die Energie im Haus

Die Energie im Haus wird durch viele Umstände beeinflusst und wirkt sich auf uns auf – unser Wohlbefinden hängt davon ab. Ein Haus, in dem viele negative Energien auftreten, oder insgesamt zu wenig Energie vorhanden ist, macht uns müde und raubt uns Lebenskraft.

Wir haben Einfluss auf die Energie in unserem Wohnbereich

In vielen Häusern spürt man schon das Schwinden der Lebenskraft, wenn man sie nur betritt. Und oft sind die Bewohner ihren Häusern sehr ähnlich. In Häusern mit negativer und stagnierender Energie wirken sowohl Haus als auch Bewohner grau und müde. Es sind die Häuser, die man so schnell wie möglich wieder verlassen möchte, weil sich die Energie wie eine dunkle Decke auf einen senkt, und man das Gefühl hat, man geht durch eine Menge Spinnweben hindurch, obwohl physisch vielleicht gar keine vorhanden sind.

Was senkt die Energie des Hauses?

Zunächst beinflusst die Ordnung, bzw. die Unordnung die Energie des Hauses. In einem Haus (oder Wohnung) voller Gerümpel staut sich die Energie. Und unter ordentlich verstehe ich nicht, dass alles wie im Möbelhaus aussieht. Eine Küche, in der gerade gekocht wurde, ist meist nicht ordentlich, verbreitet aber keine negative Energie. Auch die Spielsachen der Kinder, die gerade durchs Haus getragen werden, wirken sich nicht negativ aus. Was sich aber negativ auswirkt, sind Berge von Zeug, das irgendwo gehortet und gestapelt wird und um das sich niemand kümmert. Linda Thomas hat es in ihrem wunderbaren Buch: Putzen lieben?! Von der lästigen Notwendigkeit zu einer Liebeserklärung an die Gegenwart so wunderbar beschrieben. Alles, was man pflegt, ist Besitz. Alles, was man nicht (mehr) pflegt, ist eigentlich Gerümpel. Wir müssen die Dinge, die wir besitzen im Bewusstsein tragen. Wenn sie nur irgendwo herumliegen, saugen sie Energie. Und dies führt zu einer schlechten energetischen Situation des Wohnraumes. Daher ist es gut, seinen Besitz immer wieder zu kontrollieren, ob man die Dinge wirklich braucht.

Was noch die Energie senkt:

  • Möbel, die den Fluss der Energie behindern
  • Türen, die sich nicht öffnen lassen, weil sich dahinter Zeug befindet
  • Staub und Schmutz
  • Negative Gedanken, die immer wieder gedacht werden
  • Negative Worte, die immer wieder gesprochen werden
  • Lange Krankheiten im Haus
  • Streit und Konflikte, die länger andauern
  • und vieles mehr

Erste Hilfe bei negativer Energie im Haus

Wenn wir ein Haus oder eine Wohnung energetisch reinigen wollen, müssen wir es zunächst physisch reinigen. Das hören die meisten Menschen nicht gerne. Ich erlebe es oft, wenn ich in ein Haus gerufen werde, dass ich den Bewohnern sagen muss, dass sie zunächst einmal putzen müssen. Denn ein schmutziges oder unordentliches Haus kann ich energetisch nicht reinigen. Natürlich kann man etwas mit dem Salbei herumwedeln, aber das ist sinnlos, denn die Energie bleibt im Schmutz und Gerümpel konserviert.

Daher folgende Tipps:

  • Aufräumen, abstauben, putzen
  • Möglichst alle Textilien waschen, auch die Sofabezüge etc.
  • Alles Gerümpel entsorgen
  • Eine Struktur festlegen – was gehört wohin

Wenn das erledigt ist, ist es schon die halbe Arbeit. Und danach kann man energetisch reinigen. Wenn dies lange oder noch nie getan wurde, holt man sich am besten einen Profi. Ich habe mittlerweile schon ein paar Menschen in der energetischen Reinigung ausgebildet – wir nennen es Space-Healing, denn wir heilen den Raum dadurch auch.

Einbeziehen des Hauswesens

Um energetisch wirkungsvoll zu arbeiten, MUSS man das Hauswesen einbeziehen. Viele Energetiker wissen dies nicht und gehen lediglich mit irgendeinem Rauch durch das Haus. Das ist weitgehend nutzlos. Es ist wichtig, mit dem Hauswesen Kontakt aufzunehmen und zu fragen, was es braucht. Erst dann kann mit der Reinigung begonnen werden.

Hier habe ich einen Beitrag über das Hauswesen geschrieben: Das Hauswesen als Freund und Helfer

Und noch einen 🙂 Das Wesen des Hauses

Wenn die Energie des Hauses steigt, steigert sich unser Wohlbefinden

Es ist kein nettes Beiwerk, sein Haus bei guter Energie zu halten. Denn es beeinflusst uns tausend Mal mehr, als die meisten Menschen vermuten. Der Herbst eignet sich wunderbar dazu, endlich mal wieder die Schubladen zu entrümpeln und wegzugeben, was nicht mehr gebraucht wird.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen wunderschönen Freitag. Und tausend Dank für die vielen lieben Urlaubswünsche. Es ist wunderschön hier und wir haben eine wirklich gute Zeit. Doch wenn ich nach Hause komme, werde ich auch mal wieder ein paar Schubladen entrümpeln, in denen sich über den Sommer Nützliches und Nutzloses angesammelt hat.

Liebe Grüße in Euren Freitag

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Ostern, heutiger Vollmond, Walpurgis und Beltane – die überwältigende Kraft des Lebens

Vor uns liegt eine wunderbare Zeit, die durch den heutigen Vollmond eingeleitet wird. Heute Abend – während an vielen Orten die Osterfeuer brennen – leuchtet auch der Vollmond auf die Erde herab. Und obwohl Ostern immer der erste Sonntag nach den Frühlingsvollmond ist, kommt es nicht immer vor, dass der Vollmond direkt am Karsamstag Abend erscheint. Und nicht immer ist Beltane oder Walpurgis so dicht hinter Ostern. Während Ostern beweglich ist, ist die Nacht der wilden Frauen, der Naturgeister und des puren Lebens immer in der Nacht von 30. April auf den 1. Mai. Wir dürfen dem Frühjahr mit großer und heller Freude entgegen sehen.

Wo Schatten ist, da ist auch Licht

Normalerweise verwenden wir diese Metapher ja umgekehrt, aber so herum stimmt sie aus meiner Sicht noch viel mehr. Wie oft richten wir unseren Blick nur auf den Schatten, aber ohne Licht kann kein Schatten entstehen. Es braucht dazu das Licht! Und heute ist der Anfang der lichten Zeit. Es ist das Ende des Todes, denn Christus erscheint morgen wieder, es ist die volle Pracht des heutigen Vollmondes und in zwei Wochen findet das wunderbare und lustvolle Fest Beltane oder Walpurgis statt. Darüber werde ich dann in den nächsten beiden Wochen noch mehr schreiben.

Kleiner Einschub: Das Medium and Healer College hält über die Walpurgisnacht seine erste 3-Tages-Ausbildung zum Thema: Professionelles Space-Healing und energetische Hausreinigung ab. Dabei nutzen wir ganz bewusst die Kraft der Walpurgisnacht um diesen mystischen Prozess besser verstehen zu können. Space-Healing und energetische Hausreinigung ist viel mehr als ausräuchern – es ist die Kontaktaufnahme mit den Wesenheiten der geistigen Welt. Näher Infos sind hier zu finden: Klick

Zurück zu Ostern

Wir erleben nun im Geistigen den Sieg des Lebens über den Tod. Und dies darf uns nun als Kraft spendende Metapher dienen, dass das Leben immer stärker ist. Leben lässt sich nicht vernichten und auch nicht einsperren. So oft wurde es von den Widersachern versucht, doch letztendlich hat immer das Gute, Schöne und Wahre gesiegt. Und so wird es immer sein! Und wenn wir dieses kräftigen Gedanken über die Ostertage in uns tragen und wenn wir innerlich, in unserer Seele, die Auferstehung mitvollziehen, dann sind wir gewappnet für alles, was noch kommen mag.

Genießen wir Ostern!

Erfreuen wir uns am Gelb der Nazissen, an den bunten Eiern, der Schokolade und dem guten Essen! Haben wir kein schlechtes Gewissen, sondern schwelgen wir in diesen schönen Tagen im Genuss und bauen so ein mächtiges Kraftfeld auf, das wir dann über die kommenden Feste noch verstärken – wenn an Walpurgis noch die mystische Kraft der Frauen hinzu kommt, die man früher als Hexen verbrannt hat – dann bauen wir ein so unglaublich starkes Feld auf, das Allem und Jedem trotzt! Seinen wir dabei! Feiern wir! Singen wir! Schwelgen wir! Und danken wir dem höchsten Sonnenwesen – Christus – für das, was er für uns auf sich genommen hat. Er hat sich in die Tiefen der Materie begeben und hat die Barbarei der Menschen ertragen. Ohne diese große Opfertat wäre Vieles heute nicht möglich. Doch dazu morgen mehr!

Ich wünsche Euch einen schönen Karsamstag!

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Bild von congerdesign auf Pixabay

Nicht-dienliche Wesenheiten im Haus – woher kommen sie?

Viele Menschen fragen mich bei den energetischen Hausreinigungen immer wieder: „Woher kommen die negativen Energien?“ Daher mache ich das heute zum Thema. Erstens unterscheide ich gar nicht zwischen positiven und negativen Energien, sondern lieber, wie ich das im Schamanismus gelernt habe, zwischen dienlichen und nicht-dienlichen Wesenheiten. Was uns dienlich oder nicht-dienlich ist, ist eben auch sehr individuell. Und nahezu jedes Haus und jede Wohnung beheimatet eben auch nicht-dienliche Wesenheiten, die wir durch die energetische Reinigung befreien. Es ist nämlich gar nicht so, dass diese sich da eingenistet haben, um uns zu schaden, oder dass die uns absichtlich etwas Böses wollen, sondern es sind einfach Wesenheiten, die so sind, wie sie sind. Und meist haben die auch keine Freude damit, an diesem Ort zu sein. Somit kann es auch für diese Wesenheiten Heilung sein, wenn wir sie bei der energetischen Reinigung behutsam entfernen.

Die Aufgabe des Hauswesens bei der energetischen Reinigung

Wenn ich eine energetische Reinigung vor Ort mache, dann nehme ich zunächst mit dem Wesen des Hauses oder der Wohnung Kontakt auf. Dies gelingt in den meisten Fällen und erleichtert die Arbeit ungemein, weil ich Anweisungen erhalte, was zu tun ist. Nur zu räuchern ist meist viel zu wenig. Die meisten Menschen denken, wenn sie mit Räucherwerk durch das Haus gehen, dann ist das erledigt, aber das ist ein großer und weit verbreiteter Irrtum. Das ist ungefähr so, wie wenn ich eine Wohnung physisch putzen möchte und nehme den Wasserschlauch und spritze alles ab. Dann ist zwar kein Staub mehr auf den Möbeln, aber es ist alles nass und überall sind Pfützen. So ähnlich ist es bei der energetischen Reinigung. Daher ist es gut und wichtig, zunächst mit dem Hauswesen zu sprechen und es in den Reinigungsprozess einzubinden – wenn man dies schon vor Ort macht. Bei Fernreinigungen mittels Radionik etc. läuft das etwas anders ab, dazu schreibe ich mal gesondert.

Woher kommen die nicht-dienlichen Energien?

Es gibt viele Möglichkeiten, sich nicht-dienliche Energien ins Haus zu holen und oft sind die auch schon da, bevor wir einziehen. Daher ist es unglaublich wichtig, dass eine Wohnung oder ein Haus energetisch gereinigt wird, bevor wir unsere Möbel dahin bringen.

  • Nicht-dienliche Energien können vorhanden sein, weil ein Haus auf einem belasteten Grundstück steht. In den seltensten Fällen wissen wir, was auf dem Grundstück vor hunderten von Jahren stattgefunden hat
  • Sie können auch von Vorbesitzern oder Vormietern hinterlassen worden sein
  • Sie können durch uns entstehen, durch Streit, durch negative Gedanken, durch Leid und/oder Krankheit – daher ist es so wichtig, dass immer wieder energetisch gereinigt wird, besonders nach schweren überstandenen Krankheiten
  • Sie können durch Gegenstände mitgebracht werden, durch alte Möbel, die wir vorher nicht energetisch gereinigt haben oder durch Kultgegenstände, die wir zu Dekorationszwecken kaufen…ein beliebtes und häufiges Thema sind afrikanische Masken, die irgendwo als Reisesouvenir gekauft wurden – die wirken oft besonders stark
  • Sie können durch Menschen (Besucher) mitgebracht werden
  • und so weiter…Es gibt sehr viele Möglichkeiten, wie wir zu nicht-dienlichen Energien in unserem Zuhause kommen können.

Welcher Art sind diese Wesenheiten?

Nicht nur, dass es viele Möglichkeiten gibt, wie wir zu diesen Wesenheiten kommen können, es können auch sehr unterschiedliche Wesenheiten sein

  • Elementarwesen und Naturgeister, die an dieser Stelle nicht-dienlich wirken
  • Spektren und andere feinstoffliche Wesen aus der Astralwelt
  • Elementale, die durch Gedankenformen entstehen
  • Astralreste von Verstorbenen
  • Dämonen, die in rituelle Kultgegenstände gebannt sind
  • und auch hier gibt es eine große Menge anderer Möglichkeiten und Wesenheiten

Meiner Erfahrung nach, sind es meist die etwas weniger energetischen Elementarwesen und Elementale, die sich in den Wohnungen ansammmeln, aber auch Spektren und dämonische Wesenheiten sind mir schon begegnet. Die sind glücklicherweise selten. Die entstehen auch dann, wenn in einem Haus oder in einer Wohnung rituelle Zusammenkünfte stattgefunden haben.

Erste Hilfe bei nicht-dienlichen Energien in der Wohnung oder im Haus

  • Versuchen Sie, Kontakt mit dem Hauswesen aufzunehmen und bitten Sie um dessen Unterstützung
  • Rufen Sie Ihr geistiges Team und bitten Sie um Schutz, bevor Sie etwas unternehmen, dazu gehört auch Ihr Krafttier
  • Reinigen Sie das Haus oder die Wohnung physisch – machen Sie einen Großputz – das ist schon die halbe Miete
  • Entsorgen Sie Gegenstände, bei denen Sie kein gutes Gefühl haben
  • Lassen Sie viel Licht und Sonne ins Haus
  • Reinigen Sie das Haus mit weißem Salbei oder einer anderen reinigenden Räuchermischung
  • Rufen Sie ein sachkundiges Medium Ihres Vertrauens

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen einen wunderschönen Montag und einen guten Start in die Woche

Manou Gardner aka Manuela Pusker

Bild von Mystic Art Design auf Pixabay