Gärtnern mit Elementarwesen und Naturgeistern

Gestern habe ich einen Newsletter ausgeschickt, in dem ich auf den Vortrag von Alruna, die mit den Elfen pflanzt, aufmerksam gemacht habe. Ich möchte das Thema heute noch ein wenig ausführen. Warum sollten wir, wenn wir mit Pflanzen arbeiten, die Elementarwesen und Naturgeister mit einbeziehen? Die Antwort ist ganz einfach: Weil ohne diese feinstofflichen Wesenheiten überhaupt nichts wachsen würde. Es ist furchtbar für diese Wesenheiten, dass in der industriellen Landwirtschaft das Wachstum der Pflanzen, der Zucht und Ernte vollkommen mechanisiert sind. Und trotzdem kümmern sie sich, so gut es geht um ihre Schützlinge.

Aber in den Gärten der Menschen können sich die Elementarwesen noch in einem viel umfassenderen Sinn um ihre Pflanzenschützlinge kümmern. Und wenn dann noch die Menschen um ihr Wirken wissen, dann hebt es das Gärtnern hinein in ein kosmisches Bewusstsein.

Alruna, die mit den Elfen pflanzt blickt auf 25 Jahre mehr oder weniger erfolgloses und mühsames Gärtnern zurück und hat selbst erfahren, welchen Unterschied es macht, wenn man die Elementarwesen und Naturgeister mit einbezieht. Und sie wird uns davon erzählen, wie sie begonnen hat, sich mit den Elementarwesen zu beschäfigen, wie die ersten Versuche der Kontaktaufnahme waren und wie sie es geschafft hat, gemeinsam mit den Elementarwesen einen Garten anzulegen und mehr zu ernten als jemals zuvor.

Findhorn – ein prominentes Beispiel

Es gibt ja im schottischen Findhorn den mittlerweile weltbekannten Findhorn Garten. Hier sind vor mehr als 50 Jahren Eileen und Peter Caddy mit ihrer Freundin Dorothy McLean angekommen und haben es geschafft, auf absolut unwirtlichem Land einen magischen Garten anzulegen, indem sie mit den Naturgeistern, Elementarwesen und Pflanzendevas Kontakt aufgenommen haben. Sie haben das Unmögliche geschafft. Nicht nur, dass auf der kargen sandigen Erde überhaupt etwas wuchs, die Pflanzen wurden auch kräftiger und größer als alle anderen Pflanzen auf fruchtbaren Böden. Im Lauf der Jahrzehnte hat Findhorn viele Forscher und Spezialisten angezogen, um zu lernen, wie man mit den Naturgeistern gärtnert.

Falls Reichenau/Rax für Sie erreichbar ist, haben Sie am Sonntag, den 13.03. von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr die Möglichkeit, Alruna zuzuhören, wenn sie von ihren eigenen, faszinierenden Erfahrungen erzählt. Wir würden uns auf jeden Fall freuen. Nähere Infos finden Sie hier: Gärtnern mit Elementarwesen

Die Elementarwesen in das Gärtnern mit einzubeziehen – selbst wenn dieses Gärtnern nur auf dem Balkon oder der Fensterbank stattfindet – ist so eine wunderbare Erfahrung und hilft den Naturgeistern und Elementarwesen sehr. Sie wollen schließlich einbezogen und vor allen Dingen wahrgenommen werden. Es geht also dabei nicht in erster Linie darum, dass wir unsere Erträge steigern, sondern es geht um ein freudvolles Miteinander und die Kooperation zwischen den Welten. Die Erträge steigern sich dadurch von ganz alleine.

Die geistige Welt will mit uns arbeiten

Wir glauben immer, die geistige Welt ist irgendwo, völlig abgehoben und ohne Kontakt zu uns. Doch das stimmt ganz und gar nicht. Wir selbst sind geistige Wesen und die geistige Welt freut sich, wenn wir nun endlich den Kontakt und vor allen Dingen die Zusammenarbeit mit ihr und ihren Bewohnern suchen. Das ist die Aufgabe der Jetzt-Zeit.

Neue Berufe entstehen

Ich finde es genau so faszinierend wie das Thema selbst, dass nun völlig neue Berufe entstehen. Wie großartig ist es, dass es Menschen gibt, die anderen Menschen zeigen können, wie wichtig es ist, mit den Elementarwesen zusammenzuarbeiten. Dies ist aktives Erschaffen einer neuen Welt und ich freue mich sehr darüber. Ich werde in den nächsten Wochen noch mehr dieser neuen Berufe vorstellen, da ich es wichtig finde, dass es ganz ins Konkrete hinein geht, wenn wir darüber sprechen, eine neue Gesellschaft zu bauen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen einen wunderschönen Donnerstag

Manou Gardner aka Manuela Pusker

Bild von congerdesign auf Pixabay

5 Kommentare zu „Gärtnern mit Elementarwesen und Naturgeistern

  1. Sehr schön geschrieben und die Wesentlichkeit hervorgehoben. Speziell das Unrecht der Manipulation der Pflanzen. Dies können wir nur mit Liebe für diese Wesenheiten heilen. Vielleicht sollte man sich darüber nachdenken, dass sich die Pflanzen nicht wehren konnten – ABER DER MENSCH KÖNNTE ES – sowie es noch alte Samen gibt, gibt es auch noch viele Menschen, welche die alte Seele in sich tragen und diese Menschen werden es sein, die das Erwachen bringen. FÜR DIE PFLANZEN UND DIE MENSCHEN.
    LG alf

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s