Die Welt im Panikmodus oder: Lasst uns Frieden schaffen!

Seit nunmehr zwei Jahren befindet sich die Welt im Panikmodus. Hieß es noch vor ein paar Monaten „Jeder wird jemanden kennen…“ Sie kennen den Rest, so wird nun die Nachricht verbreitet, dass wir kurz vor einem Krieg in Europa stehen. Aber, stehen wir denn so kurz davor? Ich weiß es nicht. Doch was ich weiß, ist: Wir erschaffen mit unseren Gedanken Realitäten! Wenn genügend Menschen denken, es würde Krieg geben, wird es vermutlich auch so sein. Daher rate ich sehr dazu, sofort aus diesem Panikmodus auszusteigen und sich nicht von einer Adrenalinkur in die nächste katapultieren zu lassen. Dahinter steckt nämlich auch ein System. Niemand ist so leicht zu führen und auch zu übertölpeln wie ein Volk im Panikmodus.

Die Presse berichtet

Wenn ich mir anschaue, wie viele Falschmeldungen in den letzten beiden Jahren durch die Presse verbreitet wurde – bewusst oder unbewusst – man denke nur an die nachweislich falschen Bilder von Bergamo ganz am Anfang der „Pandemie“ – so muss der kritische Bürger derzeit auch gut überlegen, was an der momentanen Berichterstattung wahr ist und was nicht. Da die meisten von uns keine Spezialisten in Außenpolitik sind, möchte ich eindringlich appelieren: Beschäftigen Sie sich so wenig wie möglich damit! Wir können einen Krieg, falls es überhaupt einen geben sollte, nicht aufhalten, indem wir wie das Kaninchen auf die Schlange starren. Doch wir können mit friedlichen, liebevollen Gedanken einen Schutzschirm bauen.

Die Welt ist Frequenz

Jeder Gedanke, den wir denken, schafft Realitäten – sogar eigenständige Wesenheiten. Wir erzeugen mit Gedanken Wesenheiten! Wenn nun viele Menschen die gleichen Gedanken denken, schaffen wir sehr große Wesenheiten – im Guten wie im Schlechten. Alles was wir aussenden, ist Frequenz und nichts bleibt davon unbeeinflusst. Unsere Frequenzen vermischen sich mit anderen Frequenzen und erschaffen ein Schwingungsfeld. Wenn wir in der Ruhe und im Vertrauen bleiben, erschaffen wir Wesenheiten und Schwingungsfelder, die ebenso friedlich und ruhig sind.

Rudolf Steiner sagte einmal sinngemäß: „Wir müssen nicht so viele Menschen auf der hellen Seite sein, um die dunkle Seite zu besiegen. Denn die helle Seite hat viel mehr Kraft.“

Lassen Sie sich nicht in Panik versetzen – bleiben Sie in der Ruhe!

Erstens sollten wir nach den vergangenen beiden Jahren ja krisenerprobt sein. Die meisten Menschen sind mit Vorräten ausgestattet und mehr können wir sowieso auf der physischen Ebene nicht tun. Und zweitens wissen wir tatsächlich nicht, was wirklich vor sich geht, da wir nicht vor Ort sind. Ja, wir bekommen Nachrichten serviert. Vielleicht kennen wir sogar jemanden aus Russland und/oder der Ukraine. Aber genau wie hier, sind auch dort nicht alle Menschen gut informiert. Bleiben wir in der Ruhe! Vertrauen wir darauf, dass immer genau das geschieht, was geschehen muss und erkennen wir, dass wir nur auf der geistigen Ebene wirken können. Und hier sollten wir im Positiven wirken.

Auf der physischen Ebene können wir uns folgendes Gebet zu Hilfe nehmen:

Gott, gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.

Gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann.

Und gib mir die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Das Wirken auf der geistigen Ebene

Wir wissen nicht, wieviele schreckliche Dinge schon verhindert wurden, weil weltweit Menschen sich zu Friedensgebeten und Meditationen versammelt haben, und auf der geistigen Ebene wirkten. Seien wir nun auch diejenigen, die große Friedenswesenheiten schaffen, anstatt mit Angst und Panik Öl in das Feuer der Widersacher zu schütten. Es kommt auf jeden Einzelnen an.

Und wenn Sie die Angst überkommt, so können Sie gerne dieses Gebet zu Hilfe nehmen, das die geistige Welt zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt hat:

Sonnenwesen, Christusheld

schicke Deine Kraft zu uns auf die Erde.

Um zum Guten zu wenden, die Kräfte des Bösen in der Zeit der Not.

Lasse werden, oh Herr, die Geschehnisse in dieser Welt zukunftsfördernde Taten!

Wende die Lanze des Bösen von ihrem Ziel, gib der Welt Frieden.

Wenn wir, die wir wissen, welche Kraft im Geistigen steckt, auf dieser Ebene arbeiten, so sind wir mit dem Höchsten verbunden und wirken im Hellen und Friedlichen.

Weigern wir uns, zum Spielball der dunklen Mächte zu werden, indem wir durch sie uns und unsere Emotionen lenken lassen. Panik und Aufruhr hat noch niemals einen Erfolg gebracht. Nur Ruhe und Kontemplation und Wissen um die Welt des Geistigen und der Frequenzen kann uns nun weiterhelfen – uns und vor allen Dingen den Menschen vor Ort, denen wir Sicherheit und Stabilität für sich und ihre Familien wünschen. Und lassen wir uns nicht darauf ein, zu glauben, dass wir wüssten wer die helle oder die dunkle Seite verkörpert. Ganz ehrlich: Wir wissen es nicht! Beten wir für alle Menschen, verurteilen wir nicht, sondern wünschen wir allen Seiten von Herzen den Frieden, den wir uns auch für uns wünschen.

Achtung: Unsere monatliche Kristallmeditation findet kommende Woche statt am Mittwoch, den 02.03 am Donnerstag den 03.03 von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr statt. Seien Sie mit dabei! Schreiben Sie mir eine Mail und erhalten Sie den Link. Dies ist eine sichere Art etwas für den Weltfrieden zu unternehmen. Nähere Infos finden Sie hier: Kristallmeditation

In diesem Sinne wünsche ich einen ruhigen und friedvollen Mittwoch

Manou Gardner aka Manuela Pusker

Bild von Fine Mayer auf Pixabay

2 Kommentare zu „Die Welt im Panikmodus oder: Lasst uns Frieden schaffen!

  1. Vielen Dank liebe Manou, hast es wieder mal 100%ig getroffen.
    Ich bin ja eine alte „Märchen- und Sprichworttante‘ und da fallen mir gleich 2 ein…
    * der Glaube versetzt Berge
    Und
    * Mary Poppins sagte schon: „Alles was du willst wird auch passieren…“
    DANKE für den Beitrag, schöne Wochenmitte 🌈🐞🦅 Maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s