Wenn der Geist sich öffnet… die Entwicklung der Bewusstseinsseele

Wenn der Geist sich öffnet, sind die Beschränkungen im Außen vollkommen gleichgültig. Selbst wenn man in einen Kerker eingesperrt wäre, hätte man immer noch die Möglichkeit, sich dem sich öffnenden Geist anzuvertrauen. Diese Zeit der Enge ist eine Zeit, in der wir unseren Geist darauf trainieren dürfen, sich trotzdem in lichte Höhen zu schwingen. Dies ist eine riesengroße Chance für uns Menschen. Wir re-agieren nicht mehr auf das, was im Außen ist – wie wir das bisher gewohnt waren – sondern wir erkennen unsere eigene Realität. Wir agieren jetzt. Es ist nun die Zeit, den Erkenntnis-Muskel zu trainieren. Sich ganz aus dem Außen zu erheben und völlig in die Freiheit hinein zu denken.

Der Erkenntnis-Muskel

Natürlich meine ich hier nicht einen physischen Muskel, sondern in Wahrheit trainieren wir hierbei die Willenskräfte. Diese Willenskräfte sind für unsere Entwicklung von enormer Bedeutung, sind sie doch die Träger unserer Schöpferkraft und somit dessen, was uns als Menschen eigentlich auszeichnet. Wir sind nun einmal nicht auf die Erde gekommen, um an einem Strand zu liegen und uns Cocktails servieren zu lassen – auch wenn das natürlich durchaus auch seinen Reiz hat. Aber es eher als Ausnahmeerscheinung zu sehen. Wir sind hierher gekommen, um uns als Menschen und als Menschheit ein Stück weiter voranzubringen.

Wer heute inkarniert ist, ist sowieso schon ein Held oder eine Heldin

Da wir uns ja vorgeburtlich ausgesucht haben, dass wir zu der jetzigen Zeit hier inkarniert sind – und zwar als handlungsfähige Erwachsene – dürfen wir darauf vertrauen, dass wir uns dabei etwas gedacht haben. Wir haben diesen Entschluss aus der geistigen Welt, also aus einem erweiterten Bewusstsein heraus, getroffen. Also haben wir auch alle Ressourcen, die wir gerade jetzt brauchen. Aber wir müssen diese auch aktivieren. Die Zeit, die davor lag, hat uns ein wenig träge gemacht. Wir sind wie Hochleistungssportler, die ein paar Jahre als Couch-Potatoe verbracht haben. Jetzt wird es Zeit, dass wir das Training wieder aufnehmen. Auf jeden Fall haben wie zu einer bestimmten Zeit diesen heldenhaften Entschluss gefasst – also daher: Nicht jammern, sondern die Ärmel raufkrempeln!

Worum geht es jetzt eigentlich wirklich?

Es geht momentan darum, ob die Menschheit sich einem Diktat fügen will, das sie in vermutlich eine sehr sichere aber unfreie Zukunft führen wird, oder ob wir dafür einstehen, unsere Individualität bewahren zu können. Diese Individualität ist den dunklen Kräften ein Dorn im Auge, daher versuchen sie – als Schergen verwenden sie dafür die Menschen, die jetzt gerade politisch aktiv sind – die Menschen in eine Art Konformität zu bringen. Und da geht es nicht in erster Linie um eine gewisse Substanz, aber auch. Es geht um etwas viel Grundsätzlicheres: Bleiben die Rechte, die unsere Vorfahren hart erkämpft haben bestehen, oder werden diese Schritt für Schritt eliminiert. Und vor allen Dingen: Erkennen wir, was und wer wir als Menschen eigentlich sind? Erkennen und erfahren wir unsere Menschen-Natur?

Jeder geht seinen Weg in dieser Sache und doch gehen wir alle gemeinsam

Und nun hat sich jeder seinen eigenen Weg gesucht, wie er oder sie damit umgeht. Die einen werden politisch aktiv, organisieren Demonstrationen und dergleichen und die anderen arbeiten auf der geistigen Ebene. Ich persönlich habe mich für die geistige Ebene entschieden, begrüße es aber sehr, wenn Menschen politisch aktiv werden. Wichtig ist nun, dass es mehrere Formen und Ausprägungen eines Widerstands gibt, und dass jeder seinen Weg dabei finden darf. Wir müssen auch hier auf die Individualität setzen. Jeder geht ihn in seiner Art. Und insgesamt gehen wir diesen Weg doch gemeinsam. Als Menschheit sind wir eine Schicksalsgemeinschaft.

Der sich öffnende Geist

Dieser sich – entgegen aller äußeren Umstände – öffnende Geist ist unser stärkstes Mittel um nicht nur die momentane Situation im Sinne einer Freiheit zu entwickeln, sondern da geht es noch viel weiter: Dieser Geist ist unser Werkzeug im ganzen Bewusstseinsseelenzeitalter, das ja noch viele hundert Jahre andauert. Es ist die Aufgabe der Menschheit, diese Bewusstseinssseele zu entwickeln. Und da wir Menschen von Natur aus träge sind, entwickeln wir diese nicht unbedingt, wenn gerade alles super ist, sondern wir brauchen (noch!) einen gewissen Druck dafür.

Bewusstseinsseele und Ich-Kraft

Viele Menschen sind ja derzeit der Meinung, dass dies, was jetzt gerade geschieht nur im Außen eine bestimmte Bedeutung hat, aber das stimmt so nicht. Es ist ein Angriff auf die gesamte Menschheitsentwicklung, die nun gerade ihre Ich-Kraft und somit auch die Bewusstseinsseele entwickelt. Wenn wir diesen derzeitigen Strömungen nachgeben würden, würden wir die Entwicklung der Menschheit um Jahrhunderte zurückwerfen und genau das ist die Absicht der Widersacher.

Hier ein Zitat von Rudolf Steiner dazu:

In der Bewußtseinsseele enthüllt sich erst die wirkliche Natur des «Ich». Denn während sich die Seele in Empfindung und Verstand an anderes verliert, ergreift sie als Bewußtseinsseele ihre eigene Wesenheit. Daher kann dieses «Ich» durch die Bewußtseinsseele auch nicht anders als durch eine gewisse innere Tätigkeit wahrgenommen werden. Die Vorstellungen von äußeren Gegenständen werden gebildet, so wie diese Gegenstände kommen und gehen; und diese Vorstellungen arbeiten im Verstande weiter durch ihre eigene Kraft. Soll aber das «Ich» sich selbst wahrnehmen, so kann es nicht bloß sich hingeben; es muß durch innere Tätigkeit seine Wesenheit aus den eigenen Tiefen erst heraufholen, um ein Bewußtsein davon zu haben.

Und genau das ist, was wir im Moment trainieren können – wir können nun unsere gesammelte Kraft aus unseren Tiefen herausholen und dann stehen wir in einer Strömung drinnen, die uns weiterführt und gemeinsam mit vielen anderen „Ich-en“ in der Entwicklung vorantreibt.

Wir sehen, es ist nichts Schlimmes, das uns gerade widerfährt, sondern es ist eine wunderbare Möglichkeit, die Entwicklung der Menschheit zu beschleunigen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen allen einen wunderschönen Donnerstag!

Manou Gardner aka Manuela Pusker

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Jupitertag und der größte Umbruch der Menschheitsgeschichte

Vermutlich erleben wir derzeit den größten Umbruch der Menschheitsgeschichte. Wenn wir die aktuellen Geschehnisse betrachten, so erleben wir viele Situationen, die in dieser Form noch nie dagewesen sind. Eine Menge Menschen scheint es immer noch nicht zu bemerken, dass wir in einer Zeit der totalitären Realität leben. Schleichend – eine nach der anderen – haben sich Methoden eingeschlichen, die wir aus einer intakten Demokratie nicht gewohnt waren. Menschen, die eine alternative Meinung vertreten, werden mundtot gemacht. Die Medien sind gleichgeschaltet und werden „aus Sicherheitsgründen“ zensiert. Menschen, die sich kritisch äußern, werden beruflich, gesellschaftlich und sozial sanktioniert und geächtet. Wir erleben Maßnahmen, die wir nur aus Geschichtsbüchern kennen. Was bedeutet das nun auf der geistigen, der spirituellen Ebene? Die Menschheit ist ja in einem Zeitalter angelangt, in dem die Ausbildung des individuellen Denkens eine ganz zentrale Rolle spielt. Laut Rudolf Steiner befinden wir uns im Zeitalter der Bewusstseinsseele, in dem es speziell auf die Ausbildung der ganz bewussten Individualität ankommt. Jeder Mensch muss und soll für sich prüfen, ob seine Wahrheit, seine Anschauung auch bei kritischer Betrachtung Bestand hat.

Gesellschaftliche Veränderung

Und nun kommt die gesellschaftliche Entwicklung auf uns zu, dass genau das Gegenteil geschieht. Plötzlich ist nicht mehr die Meinung des Einzelnen gefragt, sondern es zeigen ein paar wenige Menschen auf, die für sich in Anspruch nehmen, die weitere Entwicklung der Menschheit lenken zu wollen. Die Kraft und Macht dieser Menschen gründet sich einerseits auf die Macht der Materie – das heißt sie besitzen sehr viel Geld. Aber andererseits scheint hinter diesen Menschen auch noch eine andere Kraft zu wirken. Und diese wenigen Menschen glauben bestimmen zu können, was wir lesen dürfen, womit wir uns beschäftigen, wie wir leben, welche Substanzen in unseren Körper eingebracht werden…etc. Und das Verrückte ist, dass die meisten Menschen diese Entwicklung beklatschen. Endlich haben wir wieder starke Führungspersonen, die uns das eigene Denken abnehmen und uns sagen was gut und richtig ist!

Die Wirkung der Widersachermächte

Wir können hier gar nicht anders, als dies als ein Wirken der Widersachermächte zu empfinden. Immer wieder wurde die Entwicklung der Menschheit und der Menschen durch das Wirken der Widersachermächte verunmöglich oder deutlich verlangsamt. Und auch hier wirken vermutlich Kräfte im Hintergrund, die der Menschheit nicht wohlgesonnen sind. Es geht darum, die Menschheit in einer Art Trance-Zustand zu halten, damit genau diese Entwicklung des individuellen Denkens nicht geschieht. Da wurde auch gut vorgearbeitet. All die technischen Errungenschaften hatten nicht nur eine größere Vernetzung und einen leichteren Zugang zu Informationen zur Folge, sondern haben auch eine Trägheit bei den meisten Menschen entstehen lassen. Vielleicht sogar eine körperliche Trägheit, aber vielmehr war es eine geistige Trägheit, die sich Schritt für Schritt eingeschlichen hat. Eingelullt von seichten Serien und dumpfer Unterhaltung wurde den Menschen die Kraft zum kritischen Denken abgewöhnt. Und die meisten Menschen sind diesem Prozess nur zu gerne gefolgt. Trägheit zu überwinden bedeutet ja, aktiv zu werden. Wesentlich leichter ist es, sich der Trägheit einfach hinzugeben und den Dämmerzustand aufrecht zu erhalten. Und all diese Szenarien, die sich gerade abspielen wurden uns sukzessive in Filmen, Spielen und Geschichten näher gebracht, sodass es jetzt für viele Menschen gar nicht so etwas Ungewohntes und Besonderes ist, sondern sich fast so anfühlt, als sei es etwas ganz Normales, was jetzt gerade passiert. So wurden die Menschen in den letzten Jahrzehnten sehr bewusst und Stück für Stück narkotisiert. Anstatt die Vielzahl der Informationen aufzugreifen und sich eine eigene, kritische Meinung zu bilden, wurde die Bequemlichkeit der seichten Berieselung gewählt.

Was ist die Absicht der Widersachermächte?

Die Widersacher waren schon immer aktiv, um den Aufstieg der Menschheit in den nächsten Bewusstseinszustand (Sie können auch sagen in die 5. Dimension) zu verhindern. Dahinter stehen weitreichende Interessen, über die ich gerne in einem gesonderten Artikel berichten werden, falls es Sie interessiert. Aber nun geht es darum, die Menschen und die Menschheit leicht steuerbar zu machen, Brot und Spiele…. Das kannten schon die Römer. Und wer nicht mitmacht, kommt halt in die Löwengrube.

Wo ist die Hoffnung?

Die Hoffnung ist bei den Menschen, die sich nicht in einem narkotisierten Zustand befinden, sondern mit Entsetzen erkennen, welche Entwicklung gerade stattfindet. Aber wichtig ist auch, dass gerade diese Menschen nun nicht verzweifeln, sondern Möglichkeiten der besseren Zukunft erarbeiten, sich zusammenschließen und ganz aktiv an der Veränderung mitwirken. Noch ist kein Sieg der Widersachermächte errungen. Vermutlich sind sie auf der geistigen Ebene sogar schon gescheitert, nun gilt es, das Geistige in die Materie zu holen. Die Dinge, die bereits im Geistigen bestehen nun auf der Erde umzusetzen, eine Gesellschaft aufzubauen, die sich auf Wissen, Weisheit, Spiritualität und Gemeinschaft begründet.

Donnerstag – Tag des Jupiters

Was hat nun der heutige Tag mit dieser Entwicklung zu tun? Wenn die Gruppen, die sich nun zusammenfinden, ihre Treffen auf den Donnerstag verlegen, haben diese viel mehr Kraft und es werden bessere Lösungen gefunden. Donnerstag als Tag des Jupiters ist der Tag der klaren Worte, aber auch der Tag der Diplomatie. Nicht umsonst finden weltweit in allen Waldorfschulen die wöchentlichen Lehrerkonferenzen am Donnerstag statt. Wenn Sie neue, fruchtbare Gedanken denken und vor allen Dingen mit anderen teilen wollen, dann ist der heutige Tag (und natürlich jeder weitere Donnerstag) hierfür perfekt geeignet.

Was hat das alles mit Ihnen zu tun?

Sie können sich heute folgende Fragen stellen:

  • Wo bin ich in der derzeitigen Entwicklung aktiv?
  • Erkenne ich die Gefahr oder wirkt die Narkose noch bei mir?
  • Welche Art von Zukunft stelle ich mir vor?
  • Was kann ich dazu beitragen, dass die Widersachermächte nicht noch mehr gestärkt werden?
  • Wo kann ich im konstruktiven Widerstand sein?
  • Mit welchen Menschen möchte ich mich in der neuen Welt umgeben?
  • Welche Gedanken möchte ich eigentlich gerne denken?
  • Wie möchte ich mich persönlich in diese neue Zukunft hinein entwickeln?

Ich würde mich über eine rege Diskussion zu diesem wichtigen Thema sehr freuen.

Viel Freude in Ihren Donnerstag

Manou Gardner