Hexen und Schamanen sind WeltenwandlerInnen – auch heute noch. Genau wie bei den Schamanen aller indigenen Völker haben sich früher auch die Hexen nicht ausgesucht, dass sie Hexe sein wollten – sie wurden von den Geistern, den Spirits, dazu ernannt. Und dies war meist extrem unangenehm. Denn sie hatten sich ab da mit all dem auseinanderzusetzen, wovor andere Menschen Angst hatten.

Hexen und Schamanen sind keine Vertreter einer neuen Lifestyle Bewegung

Fast wie der Schamanismus ist auch das Hexentum ein wenig zu einem Lifestyle Thema geworden. Es laufen viele Schamanen und Hexen herum – zumindest bezeichnen sie sich so – die niemals in die Mysterientiefen eingetaucht sind. Doch diejenigen die von den Geistern dazu erwählt wurden, Hexe zu sein, mussten zuvor viele Einweihungen durchleben. Das waren oft persönliche und gesundheitliche Krisen. Bei Hexen und Schamanen ist es zunächst der Zerstückelungsprozess – bei dem der Mensch von den Geistern auseinandergenommen und neu wieder zusammengesetzt wurde und wird. Die Transformation zur Hexe und zum Schamanen ist ein durchaus alchemistischer Prozess. Und als Hexe kannte und kennt man sich nicht nur mit den Heilpflanzen aus, sondern insbesondere mit den Zauberpflanzen.

Die Reise der Hexen auf den Brocken

Es ist geradezu lächerlich, dass man den Hexen damals Betrug vorwarf, wenn sie während ihrer Reise auf den Brocken, oder zu anderen Zusammenkünften, im Bett liegend vorgefunden wurden. Natürlich reisten die weisen Alten damals nicht physisch auf einem Besen durch das Land, sondern sie machten das, was wir heute Astralreise nennen. Sie reisten feinstofflich – jedoch höchst real – zu ihren Treffpunkten. Dazu bedurfte es eines großen magischen Wissens, denn sie bedienten sich damals der magischen Pflanzen.

Da dieses Thema hoch spannend und auch komplex ist, werde ich dazu heute noch ein Video machen und mit dir teilen.

Hexen und Schamanen waren zu allen Zeiten Weltenwandlerinnen

Das alleine schon deshalb, weil sie viele Probleme nicht auf der irdischen Ebene lösten, sondern sie reisten dazu in andere Dimensionen. Und dabei kam es nicht selten zu schweren Kämpfen mit Widersachern. All dies war und ist auch die Aufgabe der Schamanen.

Hexen und Schamanen stehen sowohl im Dienst der Menschen als auch im Dienst der geistigen Welt. Ihre Aufgabe ist weder romantisch noch prestigeträchtig, sondern mühsam und nicht selten lebensgefährlich. Hexen und Schamanen sind Zauberer, Heiler, Priester, Weise und Lehrer und stehen beständig im Kontakt mit der geistigen Welt.

Ein kleiner Fehler kann verhängnisvoll sein

Man unterschätzt leicht, die Verantwortung die diese Menschen zu tragen hatten und haben. Kleinste Fehler innerhalb der Rezepturen und Rituale konnen verheerende Folgen haben. Der Austausch mit der geistigen Welt – und dort auch oft mit den dunklen Seiten der geistigen Welt braucht unendlich viel Wissen und vor allen Dingen Mut.

Wir alle können an dieses Wissen und vor allen Dingen auch an den Mut andocken

Wenn wir uns in die Linie der Hexen und Schamanen stellen, sind wir in der Lage, an diesen Mut und dieses Wissen anzudocken. Wir SIND dann weder Hexen oder Schamanen, aber wir stehen in dieser Tradition und können aus dieser Kraft heraus wirken.

Mysterienschüler werden

Wer sich traut kann, aus der Anbindung an diese Tradition heraus, zum Mysterienschüler werden. Denn wenn wir bereit sind, das Ego ganz hintenan zu stellen und tief in das traditionelle Wissen hineinzutauchen, dann erlangen wir mehr und mehr Erkenntnisse darüber, was es bedeutet für die Menschen UND die geistige Welt zu arbeiten.

Aber dazu heute Abend mehr im Video!

Du findest es später hier auf meinem Kanal: Manou auf Youtube

Ich wünsche dir einen wunderschönen Freitag

Manou

Weil du es verdienst, dein seelengerechtes Leben zu leben!

Und bis das Video kommt, kannst du hier ganz viel weiterlesen

Hexen damals und heute

Freitag – Venus – Walpurgis – die Astralreisen der Hexen

Bild von Willgard Krause auf Pixabay

Kommentar verfassen