Die derzeitigen Energien sind nur schwer auszuhalten

Die momentanen Energien sind so anstrengend und viele Menschen, und auch ich, fühlen sich durch alle möglichen Zustände gebeutelt und gleichzeitig wissen wir, dass es notwendig ist. Falls es Dir oder Ihnen ebenso geht, dann lesen Sie einfach weiter. Während vor einiger Zeit die Energien zwar auch schnell gewechselt haben, habe ich derzeit das Gefühl, dass sich die Energie im Kreis dreht. Es ist ein ewiges hin und her und es ist kaum möglich bei einem Gedanken oder einer Empfindung zu bleiben. Der Sturm passt gerade noch dazu, bzw. ist ein Teil des Ganzen. Und ich finde, es ist sehr schwer auszuhalten.

Was passiert gerade?

Aus meiner Sicht passiert gerade wahnsinnig viel und das bleibt für uns nicht ohne Folgen. Wir machen gerade den nächsten Shift in eine andere Zeitqualität und das fühlt sich an, als ob wir durch einen Fleischwolf gedreht würden. Zumindest ich empfinde es in dieser Weise. Und es ist kein Ende in Sicht. Das wird noch eine Weile so gehen. Es ist wichtig, dass wir wissen, dass dies gerade ein kollektiver Prozess ist und sich nicht nur auf einzelne Menschen beschränkt, wobei jeder Mensch diese Zeiten natürlich individuell erlebt. Aber viele Menschen fühlen sich gerade genau so, wie ich es nun beschreiben werde. Sollten Sie dazu gehören, trösten Sie sich: Es ist nichts falsch mit Ihnen, Sie sind nur besonders empfindsam und das ist gut so.

Welche Symptome ruft das hervor?

  • Brainfog ist eines der häufigsten Symptome. Man hat das Gefühl, der Kopf ist in Watte gepackt und man kann weder klar denken, noch bekommt man wirklich einen Zugang zur Umwelt. Es ist gedämpft und irgendwie isoliert.
  • Was hilft dagegen? Aushalten, Ruhe bewahren, viel trinken, akzeptieren, keine hohen Anforderungen stellen und warten, bis es vorbei ist.
  • Das nächste Symptom fühlt sich an wie herannahende Panikattacken. Unruhe im ganzen System bei gleichzeitiger Kraftlosigkeit.
  • Was hilft dagegen? Auch hier gilt es Ruhe bewahren, moderate Spaziergänge, die Nebennieren gut schützen, indem man die Nebennieren-Snack nach Anthony Williams macht. Alle 90 Minuten z.B. ein Stück Gurke, ein Stück Apfel und eine Dattel. Wir müssen die Nebennieren deshalb ein wenig pflegen, weil in diesen Zuständen übermäßig viel Adrenalin produziert wird.
  • Ein weiteres Symptom ist bleierne Müdigkeit, Erschöpfung und Kraftlosikgkeit bei gleichzeitigen Schlafstörungen.
  • Was hilft dagegen: Soviel Ruhe wie nur möglich gönnen, sich ausschließlich mit den guten Dingen beschäftigen und das Wissen, dass es zu diesem Prozess dazugehört
  • Ein weiteres Symptom ist Gereiztheit, eine niedere Frustrationstoleranz und ein schnelles „Aus-der-Haut-fahren“.
  • Was hilft dagegen: Ruhe, Rückzug, Abkehr vom Perfektionismus, mit sich selbst nachsichtig sein
  • Und dann gibt es derzeit noch das Symptom der absoluten Niedergeschlagenheit. Alles ist blöd, dunkel, die Freude ist nicht mehr spürbar, es fühlt sich an wie ein tiefes dunkles Loch.
  • Was hilft dagegen? Schlafen, sich mit schönen Dingen beschäftigen, Ruhe bewahren, das Wissen, dass es in den nächsten Tagen wieder vorbei geht…in ganz schlimmen Fällen bitte Hilfe suchen.

Wir dürfen davon ausgehen, dass wir in den nächsten Jahren noch viel mehr mit diesen Energien zu kämpfen haben werden. Nicht jeder reagiert gleich. Manche Menschen mögen sich momentan sogar euphorisiert fühlen, doch auch das ist nur ein Symptom. Aber auf viele Menschen wirken die derzeitigen Energien drückend.

Was wir für uns lernen können

Wir können in energetisch so turbulenten Zeiten lernen, dass wir nicht immer nur funktionieren müssen, dass wir darauf achten dürfen, wie es uns gerade geht und auch dies in unsere Planung und unser Leben einfügen. Wir dürfen von unseren Mustern abrücken und darauf achten, welche Tagesqualität gerade vorherrscht und daraufhin unseren Tag planen. Je freier wir leben und arbeiten, desto leichter wird es sein. Menschen, die zumindest acht Stunden am Tag funktionieren müssen, dürfen an diesen Tagen zumindest sehr nachsichtig mit sich selbst sein und falls möglich schwierige Aufgaben auf die leichten und guten Tage verlegen und an Tagen wie heute sich auf Routinearbeiten beschränken.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen allen trotz der schwierigen Energien einen wunderschönen Freitag – auch heute ist wieder ein Venus-Tag. Gönnen Sie sich doch etwas besonders Erholsames am heutigen Tag.

Ganz liebe Grüße

Manou Gardner aka Manuela Pusker

Bild von kalhh auf Pixabay

Die momentane energetische Transformation und ihre Auswirkungen auf uns Menschen

Ich schreibe heute sehr persönlich, weil ich die Empfindungen, die ich derzeit habe, nicht verallgemeinern möchte. Ich weiß aus Gesprächen mit anderen sensitiven Menschen, dass sie ganz ähnliche Empfindungen haben und trotzdem wirkt es sich vielleicht sehr unterschiedlich aus. Daher schreibe ich primär von meinen Erfahrungen in den letzten Tagen.

Ich habe im Moment das Gefühl, dass energetisch gerade ein Sturm über die Erde braust. Das hatte ich schon öfter, aber noch nie so intensiv wie im Moment. Wir sind jetzt wohl gerade in einem wichtigen Stadium der Transformation angekommen. Ich habe grundsätzlich sowohl energetisch als auch physisch eine sehr robuste Konstitution und auch wenn ich merke, dass energetisch was „im Busch“ ist, schaffe ich es normalerweise über die Willenskräfte, mich davon nicht oder nicht sehr beeinflussen zu lassen. Das funktioniert im Moment überhaupt nicht.

Welche Symptome bringt die Energieveränderung mit sich?

Müdigkeit und Erschöpfung – derzeit muss ich meinen Tag viel lockerer planen als normalerweise, und freie Zeiten dazwischen lassen – aber das ist in meinem Leben auch leicht machbar

Ich bin viel müder als normal. Normalerweise komme ich mit sechs Stunden Schlaf wunderbar aus, mehr brauche ich seit vielen Jahre nicht. Das gilt im Moment nicht. Derzeit brauche ich deutlich mehr Schlaf.

Ich habe Kopfschmerzen. Das habe ich sonst nur, wenn ich zu wenig getrunken habe. Derzeit kommen immer wieder Anflüge von einer Art Kopschmerzen, die ich so gar nicht kenne. Nämlich mal im Hinterkopf, mal auf der Seite, dann wieder an der Stirn

Immer wieder Schwindel und leichte Anflüge von Panikattacken – eine beliebte Spielwiese der Widersachermächte.

Insgesamt spüre ich, dass mein physischer Körper und mein feinstofflicher Körper wieder eine neue Basis schaffen müssen, um miteinander existieren zu können. Es hakt an allen Ecken und Enden. Aber es wird auch wieder vorbei gehen!

Hier ein paar Tipps, was Ihr tun könnt, falls Euch dies auch betrifft

  • Sich Ruhe gönnen – alles was nicht UNBEDINGT sein muss, sein lassen
  • Sich erden – ich tue das mit Handarbeiten und ganz langsamen Spaziergängen draußen im Garten
  • Im Hier und Jetzt sein – eines nach dem anderen tun – ohne schon über das Nächste nachzudenken
  • Ganz bei der Sache sein, wenn Ihr etwas tut – ich merke, dass ich unantastbar bin, wenn ich mich mit einer Sache ganz verbinde und dies ist eine feine Übung, die danach ruhig beibehalten werden kann
  • Annehmen – keinen Widerstand leisten – diese energetische Veränderung muss stattfinden. Es war klar, dass es kommen muss
  • Diese Zeit als eine Ausnahmezeit betrachten, die Ausnahmezustände mit sich bringt – das macht es einfacher, sich damit zu arrangieren
  • Sich mit anderen Menschen austauschen. Es ist leichter, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist
  • Für andere Menschen da sein, so gut es geht. Viele Menschen fühlen sich momentan verunsichert
  • Angstfrei sein, so gut es geht – es ist eine Taktik der Widersachermächte, uns mit Angst zu schwächen
  • Mit sich selbst im Reinen sein, so gut es geht – nachsichtig zu sein, wenn Dinge gar nicht oder viel langsamer gehen, als Ihr es bisher gewohnt seid.
  • Radionik und Magnetfeld haben mir in den letzten Tagen sehr geholfen, trotz allem gut über die Runden zu kommen

Ich habe absichtlich öfter „so gut es geht“ dazu geschrieben. Weil es nicht dienlich ist, wenn man sich mit etwas unter Druck setzt. Wenn es nicht gut geht, ist es auch in Ordung.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen schönen Samstag und bin gespannt, ob Ihr gerade ähnliche Erfahrungen macht. Schreibt es bitte gerne in die Kommentare auf Facebook oder WordPress.

Ganz liebe Grüße

Manou