Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe – die neue Gesellschaft entstehen lassen

Khalil Gibran prägte den Satz „Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe“ und wenn wir uns alleine diesen Satz auf der Zunge zergehen lassen, dann ist, das, was wir oftmals als unsere Arbeit bezeichnen, alles andere als aus dem Herzen kommend. Wir arbeiten, um Geld zu verdienen – dies stammt aber noch aus dem Gedanken der Sklaverei und der Leibeigenschaft. Da wird die Arbeitskraft zur Ware degradiert. Wenn wir aber arbeiten, aus dem inneren Drang heraus, dieses oder jenes entstehen lassen zu wollen, dann entwickeln wir uns in Richtung Freiheit. Arbeit als sichtbar gemachte Liebe ist das , was wir auch tun würden, wenn wir nicht dafür bezahlt werden würden. Es ist das, was sich aus uns heraus entwickeln möchte. Es ist innerer, seelischer Drang, der sich durch die Arbeit in die Materie ergießen möchte.

Wenn wir nur alleine diesem Gedanken einmal erlauben sich zu zeigen, dann sehen wir, dass wir – wenn wir diesem Drang folgen würden – nicht den Blick auf die Uhr heften würden, um zu schauen, wann der Feierabend naht. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass wir dann gar keinen Feierabend bräuchten, weil wir uns durch die Arbeit ausdrücken. Natürlich bräuchten wir ebenfalls Ruhepausen, aber eine Ruhepause von der geliebten Tätigkeit hat eine andere Qualität als der herbeigesehnte Feierabend.

Wenn wir nun derzeit die Einschränkungen betrachten, die uns im „normalen“ Arbeitsleben gegenübertreten, dann stellt sich doch die Frage, ob nicht Zeit ist, einen Sprung zu wagen. Wir müssen uns testen oder Substanzen zuführen, um zu einem Arbeitsplatz zu gelangen, der uns gar nicht so sehr erfüllt, wie dies eigentlich der Fall sein könnte.

Daher könnte diese Einschränkung nun auch dazu führen, dass sich manche Menschen überlegen, ob sie das überhaupt noch wollen. Wollen Menschen sich erpressen lassen, gewisse Tests zu machen, um arbeiten zu dürfen? Oder wollen Menschen sich erpressen lassen, sich gewisse Substanzen zuzuführen um arbeiten zu dürfen? Man darf sich das ruhig einmal überlegen.

Wäre so eine Repressalie nicht ein idealer Zeitpunkt um die Arbeit grundlegend zu überdenken?

Wenn wir eine neue Gesellschaft denken wollen, dann ist es nicht ratsam, in den großen und abstrakten Vorstellungen stecken zu bleiben, sondern es ist viel zielführender, wenn wir unser Leben überdenken und uns vorstellen, wie dieses persönliche Leben in einer neuen Gesellschaft aussehen könnte. Allzu schnell kommen wir sonst in eine geistige Verwirrung, weil wir diese neue Gesellschaft noch nicht in allen Einzelheiten denken können. Dazu fehlen viel zu viele Informationen. Aber wir können bei uns selbst beginnen. Wir können selbst entscheiden, wo wir und wie wir in einer solchen Gesellschaft, in der die Menschen in echter Freiheit leben werden, stehen wollen.

In Zeiten der Veränderung waren immer zuerst die Pioniere gefragt

Auch wenn das Konstrukt noch nicht steht, begann ziemlich jede Veränderung damit, dass Menschen einfach entschieden haben, Dinge grundlegend anders zu machen. Sie haben für sich selbst entschieden, aus der Freiheit heraus, die sie als Geburtsrecht erhalten haben. Und so konnten dann andere Menschen diesen Beispielen folgen. Und es muss auch dieses Mal wieder diese Pioniere geben, die einfach, ganz im Frieden und in der Liebe, für sich entscheiden, ab sofort das Leben vollständig ergreifen zu wollen – mit allen Konsequenzen. Das mag bei dem einen oder anderen Menschen Angst auslösen. Aber auch die Pioniere der früheren Zeiten hatten manches Mal mit Angst zu tun. Der Unterschied ist ja nur, dass sie trotz der Angst, die vielleicht hin und wieder aufgetaucht ist, weitergemacht haben und weitergegangen sind.

Sichtbar gemachte Liebe

Sichtbar gemachte Liebe kann Vieles sein:

  • ein selbstgebackenes Brot
  • ein selbstgenähtes Kleidungsstück
  • eine selbstgewählte Dienstleistung
  • eine Erfindung
  • eine neue Art Dinge zu tun
  • Kunst in jeder Form bis hin zur Lebenskunst
  • Produktion von Gütern
  • tausend weitere Dinge…

Es gibt keine Grenze, was sichtbar gemachte Liebe alles sein kann…Wichtig ist, dass wir dabei unsere Freiheit ergreifen, uns einer Sache mit Leib und Seele zu verschreiben und diese der Welt zur Verfügung zu stellen. Viele Menschen sind diesen Weg bereits gegangen – es wird Zeit, dass weitere Pioniere folgen..

Wie würde Deine oder Ihre sichtbar gemachte Liebe aussehen?

Ich wünsche Ihnen und Euch einen wunderschönen Mittwoch

Manou Gardner Medium

Bild von StockSnap auf Pixabay

2 Kommentare zu „Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe – die neue Gesellschaft entstehen lassen

  1. Die freiwillige Arbeit aller Helfer zum Löschen des Waldbrandes ist für mich sichtbar gemachte Liebe!
    Jede mit Freude erledigte Aufgabe ist Teil sichtbar gemachter Liebe.
    Auch Deine Artikel sind sichtbar gemachte Liebe.
    Einen Schönen Tag wünsche ich allen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s