Ich bitte Euch auch heute, diesen Aufruf zu teilen. Es geht darum, dass wir diese zwölf Tage mit aller Kraft nutzen. Wir alle sind uns bewusst, dass uns der kommende Herbst und Winter vor einige Herausforderungen stellen wird. Daher können wir durch die Kraft des heutigen Vollmondes und die kommenden zehn Portaltage, ab Dienstag, nun all unsere spirituellen Kräfte sammeln, um dieser Zeit mutig und voller Zuversicht entgegenzutreten. Insgesamt sind es zwölf Tage, die wir nun aktiv nutzen können. Wir können dazu beitragen, dass das Geplante nicht eintreten wird. Es stehen noch gravierende Umwälzungen und Veränderungen im Raum, und nur, wenn wir anerkennen, dass diese notwendig sind, um die neue Zeit zu beginnen, können wir in der Zuversicht sein. Der Vollmond, der ja nicht aus sich heraus leuchtet, sondern der das Licht der Sonne reflektiert, kann somit in diesem Monat als die Sonne der Nacht betrachtet werden. Er leuchtet uns auch in der dunklen Zeit den Weg in die Portaltage.

Was sich bei diesem Vollmond und in den kommenden Portaltagen zeigen darf

Es zeigt sich nun, wunderbar beleuchtet, dass die Welt, wie sie bisher geführt und geleitet wird, mutwillig an den Rande des Abgrundes gebracht wird. Doch dagegen stehen eine Menge Menschen und auch geistige Wesenheiten in dieser Welt, die bereit sind, alles dafür zu geben, dass das Schicksal sich wendet. Und dies tun all diese Menschen einzeln und in Gemeinschaft durch ihre Zuversicht und ihr Vertrauen darin, dass schlussendlich das Gute, Schöne und Wahre siegen wird. Der heutige Vollmond hat die Kraft uns darauf hinzuweisen und uns – selbst in der dunklen Nacht – mit Licht zu erfüllen.

Portaltage und die Erkenntnis, wer wir eigentlich sind

In der kommenden Serie von Portaltagen werden wir hingeführt zu der Erkenntnis, wer wir – als Menschen – eigentlich sind. Wir sind Schöpfer und nur dadurch, dass wir uns nun aus freiem Willen in den Dienst der guten Sache stellen, dafür beten und meditieren und Frieden und Liebe in unser Leben einbringen, können wir Vieles abwenden, was von den Widersachermächten geplant ist. Selbst wenn wir die Resultate unseres Tuns nicht wahrnehmen, so bleibt kein Gedanke, kein Wort, keine Tat von uns ohne Wirkung. Daher ist es von so unglaublicher Wichtigkeit und Dringlichkeit, dass wir in dieser Reihe von Vollmond, Zwischentag und zehn Portaltagen, also zwölf Tagen, in unsere schöpferische Kraft kommen. Und der Hauptimpuls dafür geht vom heutigen Vollmond aus.

Wie kommen wir mit der Hilfe des Vollmondes und der Portaltage in unsere Kraft?

Viele Menschen denken sich selbst ja in Bedeutungslosigkeit und Unwichtigkeit. Aber kein Mensch auf diesem wunderbaren Planeten ist unwichtig oder bedeutungslos. Egal, welche Macht oder Ohnmacht wir im äußeren, physischen Leben erleben, es kommt nun auf unser geistiges (Er-)Leben und (Er-)Schaffen an. Auch wenn wir alleine in einem kleinen Zimmer sitzen, so tragen wir unsere Gedanken hinaus in das Universum. Und speziell in den Portaltagen ist diese Kraft besonders stark. Wenn wir den heutigen Tag des Vollmondes als Initialisierung eines Prozesses betrachten, der uns wieder in unsere schöpferische Kraft bringt, so können wir in den kommenden zwölf Tagen (mit heute!) etwas Wunderbares erschaffen.

Die magische Zwölf

Wir haben ab heute nun zwölf Tage vor uns, die das Schicksal der Welt maßgeblich beeinflussen können. Schon immer war die Zwölf eine magische Zahl. Es gibt die zwölf Apostel und es gibt die zwölf Monate und zwölf Tierkreiszeichen. Unser Tag hat zwölf Stunden und selbst die Flagge der EU hat zwölf Sterne. In der griechischen, der nordischen und der germanischen Mythologie gibt es das zwölfköpfige Götterkollegium und auch die Tafelrundes des Königs Artus hat zwölf Plätze. Und wir sind aufgerufen in diesen zwölf Tagen, nun alles daranzusetzen, dass wir eine gemeinsame Kraft aufbauen, die von den geistigen Wesenheiten aufgegriffen und verstärkt werden kann. Deshalb möchte ich diese Zeit mit Euch durchlaufen und Euch ein tägliches Mantra zur Verfügung stellen.

Das tägliche Mantra

Ein Mantra ist etwas, das man immer wieder spricht, damit diese Kraft immer und immer wieder in den Kosmos geschickt wird. Wir sind Viele, und wenn wir nun jeden Tag das gleiche Mantra immer und immer wieder sprechen, dann können wir das Schicksal der Welt maßgeblich mitbeeinflussen. Vielleicht wollt Ihr die Mantras dieser zwölf Tage auch noch mit anderen Menschen teilen? Schickt diesen Artikel an Menschen weiter, die auch daran arbeiten möchten, dass sich alles zum Guten wendet. Je mehr wir sind, umso kräftiger wird der Impuls!

Das heutige Mantra lautet:

„Erleuchte heute mein tiefstes Sein und verbinde mich mit der lichten schöpferischen Kraft!“

Sprecht dieses Mantra so oft Ihr könnt und verbindet Euch damit mit der großen universellen Christuskraft.

Ich danke Euch von Herzen für Euer Tun und wünsche Euch einen lichten, wunderbaren Vollmond-Sonntag!

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Bild von Myriams-Fotos auf Pixabay

7 Kommentare zu „Vollmond, Portaltage, Magie der Zwölf

  1. Vielen Dank!
    Ich bin erst vor kurzen zu dir „gestoßen“ und freue mich jetzt jeden Tag auf deine inspirierenden Texte 🙂
    Heute lese ich mit einem Tag Verspätung – ich lese heute mit großem Frust, Wut, Enttäuschung über das gestrigen Wahlergebnis…..
    Überhaupt zieht mich der Oktober irgendwie runter 🙁
    Dank deinem Text & dem Mantra (welches ich mir gerade auf den Unterarm geschrieben habe) hoffe ich jetzt wieder zu meiner September Form zurückzufinden.
    Danke für dein Sein
    LG Tanja

Kommentar verfassen