Spiritual Business – vom Herzensthema leben können

Wenn Du bereits an dem Punkt bist, dass Du weißt, was eigentlich Dein Herzensthema ist, dann bist Du schon sehr gesegnet. Es ist wunderbar, dies gefunden zu haben. Und es ist normal, dass diese Suche andauert. Manchmal muss man noch ein paar andere Erfahrungen sammeln, bis man an den Punkt kommt, dass man genau weiß, was der eigentliche Seelenplan ist. Aber dann taucht meist die nächste Hürde auf: Viele Menschen glauben, davon nicht leben zu können. Und die alten Methoden, wie eine Business-Idee bewertet wird, greifen oft nicht. Zumindest dann nicht, wenn es etwas Neues ist, das in die Welt kommen möchte. Daher möchte ich heute darüber ein wenig schreiben.

Starte mit dem „Warum?“

Warum möchtest Du das gerne machen? Was sind Deine Gründe? Und sei dabei sehr ehrlich zu Dir selbst. Gründe wie: „Weil ich leicht viel Geld verdienen möchte/weil irgendwer anderer damit viel Geld verdient/weil mit nichts Besseres einfällt/ weil ich mich dabei nicht so antrengen muss…“ sind keine guten Gründe. Gute Gründe sind es immer dann, wenn es ein übergeordnetes Ziel gibt, wenn Du etwas in die Welt bringen möchtest, weil Du es für wertvoll erachtest. Oder weil Du aufrichtig anderen Menschen/Tieren/Pflanzen/Wesenheiten/der Erde etc. helfen willst. Oder weil Du damit etwas vollkommen Neues erschaffen wirst. Also, Du solltest übergeordnete Gründe haben, die über finanzielle oder persönliche Erfolge hinausgehen. Dann entwickelst Du einen Sog, den Du später brauchst, damit die Kunden zu Dir finden.

Wenn Du Dein Herzensthema kennst, aber noch nicht viel darüber weißt

  • Suche Dir die passenden Ausbildungen
  • Lerne von den Besten
  • Scheue keine Mühen, die Besten zu finden
  • Lies alles darüber, was Du finden kannst
  • Sprich mit Menschen, die schon in diesem oder einem ähnlichen Feld tätig sind (falls diese aufgeschlossen sind, und nicht unter kleinlicher Angst vor Konkurrenz leiden)
  • Suche Dir einen Mentor/eine Mentorin
  • Lass Dich auf dieser Reise begleiten, indem Du regelmäßige Supervisionen machst oder mit einem Mentor sprichst
  • Beginne schon jetzt, Dein Mindset auf Erfolg zu programmieren, indem Du Dir vornimmst der/die Beste in Deinem Gebiet zu werden
  • Sei kein Wald-und-Wiesen-Anbieter – sondern schau, dass das, was Du machst, einzigartig ist, weil Du alle Deine Fähigkeiten integrierst
  • Lerne die Grundlagen im Umgang mit Menschen
  • Lerne etwas über Psychologie, indem Du Selbsterfahrungen betreibst. Denn egal, was Dein Angebot sein wird, es sind Menschen, die bei Dir kaufen werden

Wenn Du Dein Herzensthema gefunden hast

Gratuliere! Du bist auf dem Weg, die Welt ein Stück besser zu machen. Und dabei helfen Dir die Bewohner der geistigen Welt und natürlich Dein geistiges Team aus Leibeskräften. Daher ist es zunächst einmal wichtig, dass Du Dir Deine Vision in allen Farben ausmalst und vor allen Dingen, dass Du Deine Glaubenssätze bearbeitest. Viele Menschen sind innerlich der tiefsten Überzeugung, dass man von dem, was man liebt, nicht leben kann. Wenn dieser Glaubenssatz in Deinem Inneren verankert ist, dann kannst Du im Außen tun was Du willst, Du wirst es schwer haben auf einen grünen Zweig zu kommen. Daher solltest Du Dir ein paar Fragen stellen:

  • Die erste Frage ist: Habe ich meine Hausaufgaben gemacht? Habe ich mich für eine längere Zeit intensiv mit diesem Thema beschäftigt? Habe ich mir die notwendigen Fähigkeiten angeeignet? Kann ich mit absolut gutem Gewissen sagen, dass ich das, was ich mir erträume auch umsetzen kann? Dies kannst Du recht einfach erfahren, indem Du anfängst im engeren Kreis Dein Angebot in die Welt zu bringen. Lass Familie, Freunde, Bekannte von Deinem Wissen und Deinen Fähigkeiten profitieren. Nur so kannst Du Erfahrungen sammeln und erkennen, wo noch etwas fehlt. Fange an, Dein Wissen in die Welt zu bringen, auch wenn es aus Deiner Sicht noch nicht ganz perfekt ist. Du wirst erst im Tun bemerken, wo Du noch anstehst, wo Du noch etwas brauchst. Gib diesem Prozess Zeit – ungefähr ein Jahr ist ein guter Zeitraum. Vorausgesetzt natürlich, Du hast Dir die notwendigen Fähigkeiten vorher schon angeeignet.
  • Die nächste Frage lautet: Begeistert mich das Thema, die Fähigkeit, die Dienstleistung auch dann noch, wenn ich sei tagaus, tagein anwende? Macht mir dieses Thema auf Dauer Freude? Habe ich auch Freude darin, mich immer weiter zu entwickeln, Zusätzliches zu lernen und immer besser zu werden?
  • Und eine Frage noch: Kann ich es mir selbst erlauben, dass dieses Thema zu meinem Beruf/zu meinem Business wird und mich nicht nur ausreichend, sondern auch sehr gut ernähren wird?

Und wenn Du dann noch bereit bist, auch andere Menschen in ihren Vorhaben tatkräftig zu unterstützen, indem Du sie in Deinem Bekanntenkreis empfiehlst, ihnen zuhörst, mit ihnen Ideen durchdenkst, dann steht Deinem Erfolg auch nichts mehr im Wege.

Aber bedenke: Alles dauert seine Zeit. Erfolg über Nacht gibt es nicht, auch wenn es manchmal so aussieht. Alle Menschen, die Erfolg haben, haben hart daran gearbeitet – nur waren sie zu diesem Zeitpunkt noch unbemerkt.

Ich wünsche Dir einen wunderbare Montag und einen erfolgreichen Start in die Woche

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s