„Es ist alles Licht und Liebe“ ist die Botschaft von vielen selbsternannten spirituellen Gurus und Anführern. Und genau diese Aussage macht einer Menge Menschen ein schlechtes Gewissen, weil sie den Umkehrschluss zulassen: „Wenn in der Spiritualität alles Licht und Liebe ist, dann bin ich nicht spirituell, denn ich liebe nicht jeden Menschen“. Aber das ist falsch. Noch leben wir in einer Welt der Dualität und wir sind hier als Menschen. Und dieses Licht-und-Liebe-Gesülze ist genauso falsch wie das falsch angewandte „Positive Denken“. Und wir sind vollkommen unfrei, solange wir von uns verlangen, dass wir alles und jeden bedingungslos lieben müssten. Die bedingungslose Liebe ist tatsächlich ein Ziel für die Entwicklung der Menschheit, aber noch ist es nicht so weit.

Wir sind damit zu früh dran

Wenn wir jetzt, heute und hier von uns verlangen, dass wir alles und jeden bedingungslos lieben müssen, dann ist es so, als ob wir ein Haus bauen und beim zweiten Stock beginnen, weil wir Keller und Erdgeschoss für zu wertlos halten. Dieses Haus wird niemals entstehen, denn worauf soll denn der zweite Stock stehen? Und so ist es mit der bedingungslosen Liebe für alle Menschen. Wir sind noch auf einer Entwicklungsstufe, in der wir zunächst einmal die Liebe zu uns selbst entwickeln dürfen. Und das ist schon schwer genug. Und erst wenn wir uns selbst lieben können – das wäre dann der Keller oder das Fundament – können wir damit beginnen, auch andere Menschen bedingungslos zu lieben.

Die derzeitige Liebe für Menschen ist derzeit noch sehr selten bedingungslos

Auch nicht bei denen, die sie proklamieren – und vermutlich bei denen ganz besonders nicht. Das kann man gerne mal ausprobieren, indem man diesen Menschen widerspricht. Da kann man unter Umständen ganz schnell erleben, wie bedingungsvoll diese angebliche Liebe ist. Bedingungslos bedeutet ja, dass wir vom anderen nichts, aber auch gar nichts, erwarten. Dass unsere Liebe einfach verschenkt wird. Dies gelingt derzeit noch wesentlich besser mit Pflanzen und Tieren, weil wir ja noch auf dem Entwicklungsweg sind.

Wenn man dies von sich erwartet, steckt man fest

Wenn man heute von sich erwartet, dass man so eine hohe geistige Gesinnung auch im Alltag hat, dann werden 99 Prozent der Menschen in eine völlige Blockade getrieben, weil sie folgende Kausalkette bilden:

  1. Ich muss Licht und Liebe sein
  2. Ich habe versagt, weil ich kann XY einfach nicht lieben
  3. Weil ich versagt habe, habe ich die erste Prüfung schon nicht geschafft
  4. Ich bin ein Versager – ich bin nicht einmal Licht und Liebe
  5. Ich brauche mich gar nicht weiter bemühen
  6. Ich schaffe es ja sowieso nicht
  7. Ich bin ein hoffnungsloser Fall

So, oder so ähnlich sehen die Gedankenkreise vieler Menschen aus, dabei ist es ganz anders, nämlich so oder so ähnlich:

  1. Ich bin ein Mensch, der es wert ist, geliebt zu werden, das ist mein Geburtsrecht
  2. Ich darf zuerst einmal lernen, mich selbst zu lieben
  3. Ich darf andere Menschen in meinem Umfeld lernen zu lieben
  4. Ich darf diese Menschen auch lieben, selbst wenn sie mich nicht zurücklieben
  5. Ich darf das kostbare Geschenk meiner Liebe einfach verschenken
  6. Ich darf dabei trotzdem schauen, dass es mir gut geht
  7. Ich darf mich zurückziehen, wenn es mir nicht gut tut
  8. Ich darf mich auf vielen Ebenen weiterentwickeln, denn ich trage das Potenzial in mir
  9. Wenn ich ganz weit entwickelt bin – vielleicht in diesem, aber vielleicht auch im nächsten oder übernächsten Leben, kann ich vielleicht alle Menschen bedingungslos lieben

Und deshalb möchte ich Euch Mut machen: Seid gnädig mit Euch selbst. Ihr findet, Euer Nachbar ist ein Idiot? Das ist okay, ihr seid deshalb nicht schlecht. Und vielleicht ergibt sich – aus der Freiheit heraus – einmal ein gutes Gespräch mit dem Nachbarn und vielleicht ist es dann an der Zeit einen neuen Standpunkt einzunehmen. Aber zunächst einmal, seid bitte einfach gut zu Euch und geißelt Euch nicht mit völlig überzogenen Erwartungen.

Ganz liebe Grüße in Euren Mittwoch

Manou Gardner Medium aka Manuela Pusker

Bild von Selling of my photos with StockAgencies is not permitted auf Pixabay

4 Kommentare zu „Die Heuchelei der „spirituellen“ Menschen

  1. Genau dasselbe denke ich mir die Tage – die Lichtbringer der Neuen Zeit, voll mühsam 😅

    Gesendet von App für Gmail

    Mittwoch, 27. Juli 2022, 09:16 +0200 von

Kommentar verfassen