Die Rauhnächte nahen und somit auch die Zeit, in der Altes transformierte werden und Neues erschaffen werden kann. Wir können uns natürlich zu jeder Zeit verändern, aber die Zeit zwischen den Jahren eignet sich ganz besonders dafür. Wenn man diese Zeit wirklich ganz bewusst begehen will, bedarf das einiger Vorbereitungen. Über die soll es im heutigen Morgenimpuls gehen.

Was möchten Sie nicht ins neue Jahr mitnehmen?

Es gibt Dinge und Umstände, die sich ins Leben eingeschichen haben, ohne eingeladen worden zu sein. Diese Punkte gilt es ausfindig zu machen. Was sind schlechte Gewohnheiten? Altlasten? Was möchten Sie gerne im alten Jahr lassen? Dann gilt es, diese Dinge zu erledigen, bzw. sich davon zu verabschieden. Ich hatte mich dazu entschieden, dass ich meine schlechte Angewohnheit des Papier-Chaos nicht mehr mit ins neue Jahr nehmen möchte. Das ist nämlich kein Persönlichkeitsanteil von mir, ich bin ja jemand, der sehr hart arbeiten kann, sondern das ist einfach eine schlechte Angewohnheit. Und somit bin ich seit Tagen dabei, Ordnung zu schaffen und vorzubeugen, dass so ein Chaos niemals mehr entstehen kann. Was sind Ihre Punkte, die Sie gerne im alten Jahr belassen möchten? Noch ist Zeit, diese zu erledigen.

Was möchten Sie Neues dazugewinnen?

Und dann gibt es die Möglichkeiten, sich für das neue Jahre vorzubereiten. Sie können bereits jetzt – noch vor den Rauhnächten diese Umstände definieren, die Sie im nächsten Jahr für sich haben möchten. Es ist gut, wenn Sie diese Punkte schon jetzt beginnen zu definieren. Wie soll sich ihr Leben 2022 verändern? Nur das, was wir wirklich im Bewusstsein tragen, wird sich sicher einstellen. Wenn wir keine klare Planung haben, wird einfach irgendetwas passieren. Das kann gut sein, muss aber nicht. Die Energie folgt der Absicht. Also stellen Sie sich Ihr Leben 2022 möglichst bildlich vor. Wie soll es aussehen und was können Sie jetzt schon dafür tun?

Machen Sie eine vorläufige Jahresplanung für 2022

Wenn Sie sich bereits jetzt einen Plan für 2022 machen – unter aller gebotenen Flexibiliätt durch wegen der derzeitigen äußeren Umstände natürlich – können Sie diesen Plan über die Rauhnächte verfeinern. Aber ich rate sehr dazu auch bereits jetzt den Plan zu erstellen. Und vor allen Dingen: Lassen Sie die Dinge einfließen, die Ihnen wichtig sind und geben Sie diesen Dingen genügend Raum. Weniger wird es von alleine. Man darf nicht vergessen, dass oftmals das Leben dazwischen kommt. Deshalb in der Planung bitte eher mehr Raum als zu wenig für die wirklich wichtigen Dinge einplanen.

Durchforsten Sie Ihre Seele

Durchforsten Sie Ihre Seele im Hinblick darauf, was vielleicht in den letzten Jahren wirklich zu kurz gekommen ist. Was darf im kommenden Jahr präsenter sein, was weniger präsent? Wie können Sie sich schon jetzt in die richtige Stimmung bringen, um 2022 zu Ihren ganz persönlichen Jahr zu machen?

Es ist Ihr Leben!

Es ist Ihr Leben und Sie haben alle Freiheiten, dieses Leben ganz nach Ihren Wünschen zu gestalten. Fangen Sie jetzt schon damit an. Richten Sie Ihre Planung in erster Linie danach, was Ihre Seele Ihnen zuflüstert. Sie werden keinen Orden dafür bekommen, wenn Sie Ihr Leben nach anderen Menschen richten. Natürlich sind andere Menschen wichtig, aber ordnen Sie Ihnen den Platz in Ihrem Leben zu, der für Sie angemessen erscheint. Machen Sie 2022 zu Ihrem Jahr!

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen einen wunderschönen Freitag!

Manou Gardner aka Manuela Pusker

Bild von Larisa Koshkina auf Pixabay

2 Kommentare zu „Sich selbst neu erschaffen – das Jahr 2022 planen

  1. Liebe Manou! Bin auch seit Tagen am Aufräumen der „Gerümpelecken“. Duhast erwähnt, dass es im Dezember schon 10 Portaltage gibt. Wann sind die?
    LG

Kommentar verfassen