Schamanische Reisen

Wir finden die Antworten auf viele Fragen sehr häufig nicht, indem wir darüber nachdenken. Manchmal ist es besser, sich auf den Weg in die nicht-alltägliche Wirklichkeit zu begeben, um die Spirits zu befragen. Nicht immer erhalten wir dabei die Antwort, die wir gerne hätten – denn die Spirits sind gnadenlos ehrlich.

Aber wir erhalten die Antwort, die wir brauchen!

Bei allen Reisen ist die Trommel das Boot, das uns in die nicht-alltägliche Wirklichkeit bringt.

Die schamanische Reise in die untere Welt

Wenn wir in die untere Welt reisen, so nehmen wir Kontakt mit den Krafttieren auf, die dort beheimatet sind. Jedes einzelne Tier bringt uns eine Kraft, die wir in diesem Moment gerade brauchen. Und dabei spielt es keine Rolle, wie groß oder klein das Tier in der alltäglichen Wirklichkeit ist. Als Krafttier kann auch das allerkleinste Tier wirklich Großes verändern.

Wenn Sie bei der Krafttier-Reise ein Krafttier geholt haben, machen Sie anschließend den „Krafttier-Tanz“ und verankern damit das Krafttier in Ihrem Energiefeld. Von dort aus wirkt es für Sie und hilft Ihnen – unter Umständen Ihr ganzes Leben lang. Wenn sich die Lebensumstände drastisch ändern, kann es manchmal sein, dass Sie ein weiteres Krafttier brauchen, das sie in dieser speziellen Situation unterstützt, so kann es passieren, dass manche Menschen mehrere Krafttiere haben – doch eines wird vermutlich Ihr Haupt-Krafttier sein.

Die schamanische Reise in die mittlere Welt

Die schamanische Reise in die mittlere Welt ist eine große Herausforderung, da wir dabei in eine Welt reisen, die genauso aussieht, wie unsere Welt in der alltäglichen Wirklichkeit. Allerdings erleben wir dort den nicht-alltäglichen Aspekt unserer Welt. Wir erkennen Zusammenhänge, sehen Wesenheiten, die uns fördern oder hindern und können tiefe Antworten auf Fragen unseres Lebens finden.

Die schamanische Reise in die obere Welt

In der oberen Welt erwarten uns meist unsere Geistführer und Ahnen. Dort können wir um Beistand und Unterstützung bitten und unsere Fragen stellen. Die Reise in die obere Welt wählt man, wenn man dringende Fragen hat, für die man in der alltäglichen Wirklichkeit keine Antworten findet. Wichtig ist hierbei, dass die Frage gut formuliert ist. Dies klären wir vorher gemeinsam. Nur so kann eine dienliche Antwort erscheinen.

Allen schamanischen Reisen geht ein Ritual voraus, bei dem wir die Spirits einladen, den Reisenden zu begleiten und zu beschützen. Wenn dies sorgfältig geschieht, hat man dabei nichts zu befürchten.

Schamanische Reisen finden in einer Art Halb-Trance statt. Sie nehmen durchaus noch die alltägliche Welt wahr, sind aber energetisch in der nicht-alltäglichen Wirklichkeit unterwegs.

Eine Sitzung mit einer schamanischen Reise dauert mindestens 75-90 Minuten – da wir vorher eine Menge besprechen und das Ritual gut vorbereiten.

Die Kosten betragen auch hier 90.– €/Sitzung

Lesen Sie auch hier: Das Wirken der Krafttiere