Im Vertrauen bleiben…

Auch wenn es schwer fällt, so ist das Gebot der Stunde nun, im Vertrauen zu bleiben. Da immer alles, was geschieht seinen Sinn hat, auch wenn wir es nicht erkennen, so dürfen wir nun erleben, wie wichtig es ist, wenn wir dran bleiben, die geistige Welt zu unterstützen, indem wir im Vertrauen bleiben. Wie gesagt, wird es immer dunkler, je näher der Morgen rückt, und somit können wir uns über jedes Grad der Dunkelheit einfach freuen, weil der Morgen näher rückt.

Es wird ungemütlich werden

Ja, für viele Menschen ist es nun schon sehr ungemütlich. Wenn sie sich immer noch nicht dem Diktat beugen wollen, so müssen sie nun Wege finden, wie sie trotzdem ein Leben führen können, das aushaltbar ist. Genau dies wurde ja auch angekündigt und ist Teil des Planes. Das ist sicher für viele Menschen nicht leicht. Daran zweifle ich keine Sekunde. Aber es geht darum, nun neue Wege zu finden.

Neue Wege in eine neue Gesellschaft

Wenn wir uns fragen, was denn nun tatsächlich so bedrückend ist, dürfen wir auch gerne überlegen, welche wirklich vollkommen neue Wege uns nun zur Verfügung stehen. Ich habe in vorherigen Blogposts schon darüber geschrieben, dass es wahrscheinlich nicht mehr möglich sein wird, mit einem Fuß in der einen und einem Fuß in der anderen Zukunft zu stehen. Nun wird dies immer ersichtlicher und – auch wenn es schwer fällt – es stellt sich nun die Frage nach geeigneten Alternativen und Möglichkeiten. Wie wird die zukünftige Gesellschaft aussehen, in der wir leben wollen, und wo ist unser Platz darin? Das ist momentan die vordringlichste Frage.

Der Druck von außen

Es ist ja nicht nur so, dass ein gewisser Druck von mächtigen Menschen kommt, sondern viele Menschen erleben den Druck auch am Arbeitsplatz, in den Familien, unter Freunden. Da müssen wir uns vor Augen halten, dass wir als Menschen alle einen freien Willen haben, dies gilt auch für die anderen Menschen. Diese dürfen denken, was sie wollen. Aber wir dürfen das auch. Unter Umständen brauchen wir neue Freunde und einen neuen Arbeitsplatz, bzw. eine völlig neue Arbeit.

Es gibt viel zu tun

Es wird in der neuen Gesellschaft eine Menge neuer Berufe und Möglichkeiten geben und es ist nun endgültig angebracht, out-of-the-box zu denken. Es reicht nicht, an kleine Veränderungen zu denken, sondern es geht unter Umständen um einen völlige Neuausrichtung des Lebens. Nur wenn wir versuchen, das Alte aufrecht zu erhalten, sind wir eingesperrt, unfrei und unter Druck. Sobald wir uns gedanklich daraus lösen, sind wir schon wieder innerlich frei. Dann dürfen wir uns überlegen, wohin unsere Seele uns zieht und welche Möglichkeiten wir für die Zukunft sehen. Und es ist höchste Zeit darüber nachzudenken.

Der Weg geht durch die Liebe

Auch wenn sich manchmal die Wut breit machen möchte, so ist sie vielleicht oberflächlich gerechtfertigt, bringt uns aber keinen Schritt weiter. Der Weg kann nur durch die Liebe gehen. Wir dürfen nun unsere seelischen Fähigkeiten ausweiten und über uns hinauswachsen. Auch dem Widersacher mit Liebe gegenüber zu treten, verwandelt auf der geistigen Ebene etwas. Wenn wir erkennen, dass alle amtierenden Personen fest daran glauben, das Richtige zu tun, dann fällt es vielleicht leichter, auch ihnen mit Liebe entgegen zu treten. Liebe ist größte transformierende Kraft im Universum und kann im wahrsten Sinne des Wortes Berge versetzen. Wenn also die Wut kommt, und die kommt natürlich immer wieder hoch, dann dürfen uns wir uns darauf besinnen, dass diese uns in keinster Weise hilft. Wir sind besser dran, wenn wir konstruktiv bleiben, gemeinsam Visionen schaffen und immer weiter an der neuen, wunderbaren Zukunft arbeiten.

Und was noch zu tun ist

Wenn wir eine Zukunft voller Liebe und Freiheit wollen, dann dürfen wir zunächst auch einmal darüber nachdenken, was wir Jahrzehnte lang anderen Lebenwesen angetan haben. Wenn wir noch zu den Menschen gehören, die Fleisch aus Massentierhaltung essen, oder Produkte kaufen, die die Erzeuger nicht ernähren oder sogar krank machen (da gibt es viele, konventionell angebaute Bananen sind nur eines von tausenden Beispielen), dann dürfen wir auch hier an unserem Konsum etwas ändern. Wenn wir Freiheit und Lieben wollen, dann heißt das auch, dass wir unser Geld immer mehr für Produkte ausgeben, die Freiheit und Liebe auch für andere Menschen und Tiere ermöglichen.

Es ist so viel schief gelaufen und wir haben es geduldet

Wie viele Jahre haben wir unsere Augen verschlossen vor dem Leid anderer Menschen. Wie viele Jahre haben wir nicht darüber nachgedacht, wer die günstigen T-Shirts eigentlich herstellt? Wie viele Jahre haben wir nicht an die Tiere gedacht, die für unseren überbordenden Fleischkonsum ein klägliches Leben führen und einen unmenschlichen Tod sterben. Wie viele Jahre haben wir nicht an die Pflanzendevas gedacht, die ihre Schützlinge in endlosen Monokulturen trösten mussten…. die Reihe ist nicht enden wollend. Wir dürfen nun auch die Freiheit und die Liebe nicht nur für uns selbst fordern, sondern uns daran machen, sie auch für andere Menschen, Tiere, Pflanzen zu fordern.

Übernehmen wir endlich die Verantwortung

Kommen wir endlich mal raus aus der Bequemlichkeit, informieren wir uns über die Produkte, die wir bisher so gedankenlos konsumiert haben und übernehmen wir für jeden Bereich unseres Lebens die Verantwortung. Seien wir doch einmal ehrlich: Es war ja schon sehr bequem alles zu konsumieren. Und wie oft haben wir darüber nachgedacht, was das für andere Wesen bedeutet? Wir werden sicher nicht auf Anhieb alles perfekt machen können, aber jeder bewusste Schritt in eine besssere Richtung ist ein wichtiger Schritt und mag er noch so klein sein.

Heute ist wieder Sonntag, der Tag der Erneuerung, wir können heute die guten Entscheidungen treffen und nicht nur für uns, sondern auch für andere Menschen, für Tiere, für Pflanzen die Freiheit fordern und unseren Teil dazu beitragen. Und bleiben wir im Vertrauen, dass alles gut ist!

Ich wünsche Euch und Ihnen einen wunderschönen Sonntag

Und wer sich der Erdheilung anschließen möchte, so finden Sie hier nähere Informationen: Lasst uns gemeinsam die Erdheilung durchführen

Manou Gardner Medium

Bild von jplenio auf Pixabay

2 Kommentare zu „Im Vertrauen bleiben…

  1. Liebe Manou !
    ich danke dir wieder mal für diesen Beitrag. Jedes Wort aus der Seele gesprochen und weißt du, mein Mann hat mit den ganzen Themen mit denen ich mich beschäftige nicht so viel am Hut, aber das was du schreibst haben wir gestern bei einem sehr netten Abendessen lange besprochen und ich dachte beim Lesen, wow, das waren gestern unter anderem seine Worte….das sich keiner um Menschen, deren Arbeitsbedingungen, Tiere, Pflanzen kümmert wenn es um eigene Vorteile geht…schön das diese Erkenntnisse auch Menschen erreichen die sich nicht mit den Themen beschäftigen, jedoch eine Sichtweise und ein Gefühl dafür haben. Danke dir !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s