Allgemein

Die Arbeit mit der geistigen Welt – wichtiger denn je!

Die Arbeit im Geistigen schenkt uns eine unglaubliche Freiheit. In der geistigen Welt unterliegen wir nicht den Beschränkungen der physischen Welt und haben die Möglichkeit das Wesen der Dinge zu erforschen.

Die letzten Wochen und Monate haben uns gezeigt, dass wir nur einen einzigen Bereich haben, indem wir frei sind – in unserer spirituellen Arbeit. Dort sind wir keinen Reglementierungen der physischen Welt unterworfen. Daher war die Isolation für Menschen, die sich mit spirituellen Themen beschäftigen oftmals deutlich leichter zu ertragen.

Und wenn wir uns bewusst machen, welche Möglichkeiten wir in der spirituellen Arbeit haben, erkennen wir erst das Maß der Freiheit, die darin liegt.

Kommunikation auf der geistigen Ebene

Wir alle kennen die Situation, dass wir an Menschen denken, die kurz darauf anrufen. Haben nun wir den Impuls gesetzt oder haben wir an den Menschen gedacht, weil dieser gerade an uns gedacht hat? Oder war es reiner Zufall? Alleine dieses Phänomen kann einen Menschen ein ganzes Leben lang beschäftigen. Rupert Sheldrake hat sich sehr intensiv damit auseinander gesetzt und festgestellt, dass die Kommunikation zwischen Tieren und ihren Menschen über Raum und Zeit hinaus funktioniert. Und jeder von uns kennt die Situation, dass wir Gedanken einer anderen Person auffangen. Dies ist ein weites Forschungsfeld und ich denke, gerade die jüngsten Vorkommnisse sind Motivatoren, sich damit zu beschäftigen.

Reisen

Wenn wir uns auf schamanische Reisen begeben, Astralreisen machen oder in Trance arbeiten, sind wir absolut frei. Unser Körper bleibt zurück, aber unser Geist begibt sich in Sphären außerhalb von Zeit und Raum. Und dabei stellt sich die Frage, welche der Welten denn die eigentliche Welt ist. Wo genau ist denn unsere geistige Heimat? Sind wir körperliche Wesen, die auch einen Geist haben? Oder sind wir in Wahrheit geistige Wesen, die auch einen Körper haben? Das sind spannende Fragen und gerade in krisenhaften Situation können uns Erkenntnisse dieser Art deutlich voran bringen.

Werte

Wenn wir über unsere Werte nachdenken, dann sind das oft Werte, die genau für dieses eine Leben von Bedeutung sind. Was aber, wenn dieses eine Leben nur ein Abschnitt unserer Existenz ist? Wie würden sich unsere Werte verändern, wenn wir über dieses eine Leben hinaus denken? Der Spruch „Das letzte Hemd hat keine Taschen“ zeigt uns, dass wir alle materiellen Güter zum Zeitpunkt unseres Todes hier in der physischen Welt zurücklassen werden. Aber was ist mit den Gütern, die wir uns seelisch erarbeitet haben? Diese Güter nehmen wir nämlich mit – sie begleiten uns in den Sphären der geistigen Welt, aber unter Umständen auch in weiteren Leben. Ist dies nicht ein spannender Gedanke? Was sind denn also unsere echten und wirklichen Güter?

Diese drei Punkte sind nur ein paar von vielen Punkten, die plötzlich ganz real werden, wenn wir uns mit der Erforschung der geistigen Welten beschäftigen. Ich werde auf die weiteren Punkte in der nächsten Zeit noch näher eingehen und hoffe, dass ich Ihre Phantasie ein wenig beflügeln konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: